Archiv

Bundeskanzler

Der Bundeskanzler ist der Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland. Aktueller Bundeskanzler ist seit 2021 Olaf Scholz (SPD).

Bundeskanzler picture alliance / blickwinkel

Der Bundeskanzler bestimmt zusammen mit seiner Bundesregierung die „Richtlinien der Politik“ in Deutschland. Gemäß der Reihenfolge des staatlichen Protokolls ist der Bundeskanzler zwar nur an dritter hierarchischer Stelle nach dem Bundespräsidenten und dem Präsidenten des Bundestags angesiedelt, doch im politischen Alltag stellt das Amt fraglos die mächtigste Position dar.

Der Bundeskanzler wählt und entlässt unter anderem die Minister seines Kabinetts

Zu den Befugnissen des Bundeskanzlers gehört die Auswahl der Bundesminister, die mit ihm gemeinsam das Bundeskabinett bilden. Der Bundeskanzler kann Minister außerdem wieder entlassen. Diese Entscheidung steht ihm selbst gegen den Willen des jeweiligen Ministers rechtlich zu. Darüber ist die Festlegung der Richtlinienpolitik der Bundesregierung eine der wichtigsten Aufgabe des Kanzlers.

Das Bundeskanzleramt hat seinen Sitz in Berlin

In seiner Amtsausführung wird der Kanzler vom Bundeskanzleramt unterstützt, das von einem Bundesminister oder einem Staatssekretär geleitet wird. Es unterhält Referate in allen politischen Themenfeldern. Zudem ist der Bundesnachrichtendienst dem Amt unterstellt. Der Sitz der Behörde und des Bundeskanzlers ist im Bundeskanzleramtsgebäude in Berlin. Des Weiteren untersteht dem Kanzler das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, das regelmäßig die Öffentlichkeit über seine Arbeit sowie Maßnahmen der Regierung informiert.

Bundeskanzler: Wahl und Misstrauensvotum

Die Wahl des Bundeskanzlers erfolgt durch die Abgeordneten des Deutschen Bundestags, wobei der Vorschlag zur Besetzung des Amtes vom Bundespräsidenten kommt. Der Bundestag kann in der Gestalt eines konstruktiven Misstrauensvotums den Bundeskanzler aber auch absetzen. Allerdings muss sich das Parlament im Vorfeld bereits auf einen namentlich genannten Nachfolger einigen. Der Antrag auf Absetzung eines Regierungschefs erfordert zunächst die Unterstützung von wenigstens 25 Prozent der Bundestagsabgeordneten. Für die Abwahl selbst ist eine absolute Mehrheit im Bundestag notwendig.

Angela Merkels Nachfolger ist seit 2021 Olaf Scholz

Nach dem zweiten Weltkrieg und Wiederaufbau Deutschlands wurde Konrad Adenauer (CDU) 1949 zum ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik gewählt. Seine Nachfolger waren unter anderem Ludwig Erhard (CDU), Willy Brandt (SPD), Helmut Schmidt (SPD) und Gerhard Schröder (SPD). Die längste Amtszeit hatte Helmut Kohl (CDU) mit einer Amtsdauer von 16 Jahren und 26 Tagen. Erste Bundeskanzlerin wurde 2005 Angela Merkel (CDU), die mit 16 Jahren und 16 Tagen knapp hinter der Amtszeit von Helmut Kohl lag.

Seit dem 08. Dezember 2021 ist Olaf Scholz der Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Aktuelle Informationen über den Bundeskanzler Olaf Scholz finden Sie immer bei RTL.de!