Ralf Benkö hilft verzweifelten Urlaubern

Reise-Gutschein-Falle: Wie Anbieter den Kunden die Einlösung erschweren!

17. Dezember 2021 - 15:42 Uhr

Erst fällt der Urlaub aus und dann auch noch das!

Im letzten Jahr hat die Corona-Krise die Wirtschaft schwer erschüttert. Und besonders die Reisebranche hatte aufgrund von zahlreichen Grenzschließungen und Einreisebeschränkungen hart zu kämpfen. Aber so langsam beruhigt sich die Lage ein wenig. Flugzeuge heben wieder ab und viele Einreisebeschränkungen wurden wieder aufgehoben. Doch während die Konzerne allmählich wieder zur Ruhe kommen, sind es jetzt andere, die kämpfen müssen: die Urlauber. Denn von Reisegutscheinen, die während der Pandemie ausgestellt wurden, wollen die Unternehmen jetzt am liebsten nichts mehr wissen. Erst fällt der Urlaub aus und jetzt auch noch das! Die unglaublichen Gründe, warum die Gutscheine jetzt nicht eingelöst werden können, erfahren Sie im Video.

Verzweifelte Urlauber wenden sich an die RTL-Urlaubsretter

In den vergangenen Monaten haben sich einige Urlauber an die RTL-Urlaubsretter gewandt. Sie alle hatten ein Problem: Im letzten Jahr fiel ihr Urlaub coronabedingt aus und sie bekamen von den jeweiligen Unternehmen einen Gutschein im Wert des Reisepreises ausgestellt. Das Problem: Ob Airline, Hotel oder Kreuzfahrt-Reederei, sie alle wollen jetzt von den Gutscheinen am liebsten nichts mehr wissen. Den Urlaubern wird das Einlösen der Gutscheine auf jede nur erdenkliche Art und Weise erschwert. Und das, obwohl es von der Regierung eigentlich klare Anweisungen gibt.

Umstrukturierung, Verfall der Gültigkeit, Einschränkung der Reisezeit

Nachdem sich die Urlauber bei uns gemeldet haben, hat sich Urlaubsreporter Ralf Benkö den Fällen angenommen. Es galt herauszufinden, warum die Gutscheine nicht eingelöst werden können und welche Rechte die Urlauber jetzt haben. Die Gründe, die sich auftaten, waren mannigfach.

Unter anderem haben sich in den vergangen Monaten Petra Niessen und Katja Honervogt bei uns gemeldet. Die beiden wollten im letzten Jahr gemeinsam mit ihren Männern eine Reise nach Florida antreten. Gebucht hatten Sie Flüge mit Eurowings. Aufgrund der Pandemie und dem damit verbundenen Einreiseverbot in die USA mussten die vier die Reise schweren Herzens absagen. Als Entschädigung gab es einen Gutschein in Höhe des bereits gezahlten Betrags. Und genau diesen Gutschein wollten sie jetzt einlösen und damit neue Flüge für das kommende Jahr buchen. Wohin sollte es gehen? Natürlich nach Florida. Nur leider ließ sich der Gutschein einfach nicht einlösen. Der Grund: Das Unternehmen gab auf Anfrage der Urlauber an, dass es im vergangenen Jahr eine interne Umstrukturierung gegeben habe. Nun fliege nicht mehr die Airline Eurowings in die USA, wie es noch im letzten Jahr der Fall war, sondern ein neu gegründetes Unternehmen mit dem Namen Eurowings Discover. Und für dieses neue Unternehmen sei der Gutschein nicht gültig. Wie kann das sein?

Das wollten auch wir wissen und haben uns auf den Weg gemacht um mit Verantwortlichen zu sprechen. Die Suche nach Antworten führte Urlaubsretter Ralf Benkö aber nicht nur nach Köln, wo das Unternehmen Eurowings seinen Sitz hat. Für ihn ging es auch in die Niederlande. Denn hier versuchte eine Hotelkette ihre Kunden mit Gutscheinen abzuspeisen, die sich immer wieder in kleiner werdende Beträge unterteilten und die auch nur für ganz bestimmte Zeiträume eingelöst werden konnten. Und zu klären blieb auch noch, ob es rechtens ist, dass Gutscheine verfallen, weil eine Kreuzfahrt immer wieder verschoben wurde. Ob die RTL-Urlaubsretter den Urlaubern helfen konnten, warum sogar ein Anwalt zu Rate gezogen werden musste und welche Rechte Urlauber in Bezug auf Reisegutscheine haben, das erfahren Sie im Video oben. (rbe/vho)