Ali A. belauschte Ana sogar über das iPad seiner Tochter

Mord-Prozess gegen TikTok-Star: Ehefrau getötet, weil er Affäre vermutete?

26. November 2021 - 7:57 Uhr

TikTok-Star wird beschuldigt zwei Menschen umgebracht zu haben

Bei TikTok präsentierte Ali A. (29) sich als liebender Ehemann und lustiger Typ. Aber die perfekte Fassade bröckelte. Dem Mann aus San Diego im US-Bundeststaat Kalifornien wird vorgeworfen, seine Frau Ana und einen ihrer Freunde umgebracht zu haben, wie US-Medien berichten. Der TikTok-Star soll den beiden eine Affäre unterstellt haben, was ihn offenbar so rasend eifersüchtig machte, dass er beide in der Wohnung der Familie erschoss. RTL-Reporterin Daniela Hoffmann hat sich in den USA genauer mit dem Fall beschäftigt, mehr dazu in unserem Video.

Ali A. soll extrem eifersüchtig und kontrollierend gewesen sein

Louis, ein Cousin von Ali, berichtet im Interview mit dem Sender CNN, dass der 29-Jährige immer wieder versucht habe, seine Frau zu kontrollieren. Immer, wenn seine Frau allein mit Freunden unterwegs gewesen sei, wäre Ali eifersüchtig geworden. Im Oktober soll Ana ihren Mann gebeten haben, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Zuvor soll der 29-Jährige auch gewalttätig geworden sein. Trotzdem habe die 28-Jährige nicht geahnt, dass sie in Lebensgefahr schweben würde. Davon ist Alis Cousin überzeugt.

Doch so einfach wollte der TikToker sein altes Leben offenbar nicht aufgeben. Wie US-Medien berichten, checkte Ali zwar zunächst in einem Hotel ein, kam aber ein paar Tage später zurück in die Wohnung, als seine Frau gerade nicht zuhause war. Daraufhin soll der 29-Jährige das ganze Appartement verwüstet haben. Doch damit hatte Ali offenbar noch nicht genug. Laut Anklage soll er dann noch eine Spionage-App auf dem iPad seiner fünf Jahre alten Tochter installiert haben, um seine Frau und sein Kind damit abhören zu können.

TikToker vor Gericht
TikToker Ali A. soll seine Frau und einen ihrer Freunde getötet haben. Vor Gericht bricht der Verdächtige in Tränen aus.
© CBS

29-Jähriger bricht vor Gericht in Tränen aus

Mithilfe dieser App soll er dann auch belauscht haben, wie Ana einen männlichen Freund mit in die Wohnung brachte. Das soll Ali davon überzeugt haben, dass die beiden ein Verhältnis hatten, woraufhin er mit einer Waffe in das Gebäude lief und beide erschossen haben soll. Danach holte er offenbar noch seine kleine Tochter ab, bevor er vor den Augen des Kindes von der Polizei festgenommen wurde.

Vor Gericht brach der 29-Jährige in Tränen aus und bestritt alle Vorwürfe. Bis zu seiner Verurteilung sitzt Ali nun in San Diego in Untersuchungshaft – ohne die Möglichkeit, auf Kaution freizukommen. Auch seiner kleinen Tochter darf er sich laut gerichtlicher Anordnung nicht nähern. Wie US-Medien berichten, droht dem TikToker sogar die Todesstrafe, sollte er wegen des Doppelmordes schuldig gesprochen und verurteilt werden. (jgr)