LIVESTREAM am Dienstag, 16.11. ab 13 Uhr

Überlastungsstufe in Sachsen ist erreicht! Kommt jetzt der Lockdown?

Sachsen Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).
Sachsen Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).
© imago images/Reiner Zensen, Reiner Zensen via www.imago-images.de, www.imago-images.de

16. November 2021 - 19:08 Uhr

Livestream ab 13 Uhr: Sachsen kämpft gegen die Pandemie - Landeschef stellt den Plan vor

Sachsen bleibt Deutschlands Corona-Sorgenland Nummer eins. Seit Wochen kennt die Zahlenkurve nur noch einen Weg: steil nach oben. Aktuell liegt die Inzidenz bei 759,3, also mehr als doppelt so hoch wie in der ganzen Bundesrepublik (312,4). Ministerpräsident Michael Kretschmer warnt bereits vor einer "humanitären Katastrophe" und schließt auch einen Lockdown nicht aus. Zwei Tage vor dem großen Bund-Länder-Gipfel will der Landeschef mit seinem Kabinett die nächsten Schritt im Kampf gegen die Pandemie besprechen. Die Ergebnisse stellt er am Dienstag in einer Pressekonferenz ab 13 Uhr vor. Wir übertragen den Termin hier im Livestream.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de und rund um die Uhr im Stream auf n-tv +++

Livestream beendet - Statement aus Pressekonferenz im Video

Während Sachsen mit gigantischen Corona-Inzidenzen kämpft, gibt es auch Landkreise, die als Vorbilder dienen können – und ein weiteres Bundesland, das die Regeln verschärft. Mehr dazu im Video.

Sachsen bleibt Deutschlands Corona-Hotspot

Sachsen bleibt mit großem Abstand der Corona-Hotspot in Deutschland. Das Robert Koch-Institut (RKI) ermittelte am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 759,3. Am Vortag hatte der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 754,3 gelegen. Dem RKI wurden binnen 24 Stunden im Freistaat 9.014 Neuinfektionen gemeldet.

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge lag der Wert zuletzt bei 1362,4. Er ist damit der Landkreis mit der höchsten bundesweiten Inzidenz. Nur noch Leipzig weist mit 441,5 eine Inzidenz unter 500 auf.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sachsen erreicht Überlastungsstufe bei Krankenhausbetten

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer schließt auch einen neuerlichen Lockdown nicht mehr aus. Die 2G-Regel werde im Kampf gegen die aktuelle Corona-Welle nicht reichen, sagte der CDU-Politiker vergangene Woche im ZDF. "Wir müssen weitere Instrumente dazusetzen." Andernfalls könne die jetzige Situation in einer "humanitären Katastrophe" enden.

Am Dienstag will das Kabinett nun über die nächsten Schritte in der Pandemie beraten. Im Kern geht es um die neue Schutzverordnung, die ab dem 25. November in Kraft treten soll. Doch angesichts der dramatischen Lage könnten die Einschränkungen bereits früher in Kraft treten. Am Montag hatte der Freistaat bereits die Überlastungsstufe bei Krankenhausbetten erreicht.

Video-Playlist: Alles, was Sie über Corona wissen müssen