Flugpreise steigen um bis zu 27 Prozent

Auch Reisen wird teurer! RTL-Urlaubsexperte verrät, wo Sie noch günstig buchen können

Ferienreporter Ralf Benkö hilft auf Sardinien.
RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö gibt einen Ausblick auf das Reisejahr 2023.

Mussten Sie auch schon ihre Jahresurlaubsplanung fürs nächste Jahr abgeben? Macht ja auch eigentlich Spaß, sich jetzt bei dem kalten und dunklen Wetter schon mal auf Sommer, Sonne und Strand zu freuen. Wenn da nicht die Preissteigerungen wären, die auch beim Reisen auf den Geldbeutel drücken. RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö blickt auf die Urlaubstrends 2023 und gibt Tipps, wie’s trotzdem gut und günstig geht.

Teures Kerosin: Flugpreise steigen weiter stark an

Sehr viele Menschen in Deutschland wollen es nach den Pandemie-Jahren reisetechnisch mal wieder richtig krachen lassen. Bei steigenden Energiepreisen und der galoppierenden Inflation bedeutet das auch durch Angebot und Nachfrage: Die Preise gehen hoch - und zwar massiv. Laut aktuellen Daten, die die Reisesuchmaschine Kayak ausgewertet hat, steigen zum Beispiel die Flugpreise für internationale Reisen im Sommer 2023, im Vergleich zum Sommer 2022, voraussichtlich um durchschnittlich 27 Prozent.

IM VIDEO: So bekommen Sie im Flugzeug den besten Platz für ihr Baby!

So bekommen Sie im Flugzeug den besten Platz für ihr Baby! Mutter verrät
01:07 min
Mutter verrät
So bekommen Sie im Flugzeug den besten Platz für ihr Baby!

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Günstige Mallorca-Flüge? Nicht mehr zu lange warten!

 Playa de Palma auf Mallorca im zweiten Jahr der Corona-Pandemie Hochsaison Sommer 2021 -Playa de Palma auf Mallorca im zweiten Jahr der Corona-Pandemie Hochsaison Sommer 2021 -, Mallorca Balearische Inseln Spanien Playa de Palma *** Playa de Palma i
Wer nach Mallorca will, sollte besser nicht mehr zu lange mit der Flugbuchung warten.
www.imago-images.de, IMAGO/Chris Emil Janßen, IMAGO/Chris Emil Janssen

Die Aufgabe, jetzt noch günstige Preise zu finden, ist also nicht so einfach, weiß RTL-Urlaubsexperte Ralf Benkö. Es wollen eben viele Leute verreisen – aber es gibt noch nicht wieder so viele Flüge wie früher. „Es gibt aber Möglichkeiten“, sagt Benkö. „Wir haben für den nächsten Sommer stichprobenartig getestet, da zeigt sich, dass Mallorca für ungefähr 200 Euro, vielleicht auch 250 oder 260 Euro zu haben ist.“ Sein dringender Tipp: Jetzt vielleicht nicht mehr allzu lange zu warten mit der Buchung.

Lese-Tipp: Städtetrip im Winter – Diese märchenhaften Reiseziele sind einen Besuch wert

Wen es im Sommer hingegen nach Italien zieht, sollte Trapani oder Venedig in Betracht ziehen, die im Vergleich zu anderen Reisezielen Italiens etwas günstigere Preise von durchschnittlich etwa 164 Euro beziehungsweise 194 Euro bieten, so die Daten der Reisesuchmaschine Kayak. Urlauber, die eine Reise nach Griechenland planen, sind mit Mykonos gut beraten: Die Preise für Flugtickets auf die ägäische Insel im kommenden Sommer seien derzeit rund 5 Prozent günstiger als noch in 2022.

Wer nicht im Mainstream schwimmt, kann sparen

Manche Reiseziele werden wirklich deutlich teurer als erwartet. „Und da wäre mein Tipp, dass man nicht so sehr an seiner Reiseziel-Vorstellung klebt“, sagt der Experte, „sondern sich vielleicht mal umschaut: geht vielleicht ein anderes Ziel?“ Sprich: Wenn Sie ein Schnäppchen sehen, dann einfach mal zuschlagen. Solche Möglichkeiten gibt es auch auf der Fernstrecken – da sind die Preise in der letzten Zeit natürlich besonders hochgestiegen. „Aber für die USA gibt es immer gute Angebote, zum Beispiel New York, San Diego, Las Vegas, Miami für unter 700 Euro, zum Teil auch um die 600 Euro“, weiß unser Experte.

Lese-Tipp: Im Dezember wird die Bahn noch teurer! Mit diesen Tricks können Sie jetzt noch sparen

Ansonsten gilt: Auch wer nicht im Mainstream schwimmt, kann sparen. „Wenn es vielleicht ein paar Grad weniger sind als beim zuerst gewünschten Reiseziel, dann kann man auch Geld sparen“, berichtet Benkö. Weitere Möglichkeit: Man sucht sich einen Flughafen aus, an dem sehr viele Billigflieger ankommen. „Also zum Beispiel in Italien, da gibt es auch einige Plätze.“ Sehr wichtig: Genau vergleichen – und einfach mehr Zeit investieren als sonst.

Geheimtipp Albanien: Niedrigere Nebenkosten locken

Badeort Saranda an der Albanischen Riviera. Das kleine Land im Balkan ist wegen geringer Nebenkosten gerade sehr attraktiv.
Badeort Saranda an der Albanischen Riviera. Das kleine Land im Balkan ist wegen geringer Nebenkosten gerade sehr attraktiv.
Rupert Oberhäuser, picture alliance, dpa

Und wie sind die aktuellen Trends? Das Reiseportal Skyscanner hat dazu eine große Umfrage gemacht. „Und da war ein Ergebnis, dass viele Leute einfach mal neue Wege gehen wollen“, sagt der Urlaubsexperte. „Viele zieht es zum Beispiel in die Natur, um Preisspitzen in der Nähe beliebter Strandziele zu umgehen.“ Außerdem seien Reisende laut den Daten des Portals zunehmend auf der Suche nach weniger beliebten Orten, die eben unentdeckte Erlebnisse bieten – und schlussendlich günstiger sind.

Lese-Tipp: Traumurlaub mit gutem Gewissen! Sieht so das Hotel der Zukunft aus?

Orte, die laut dem Portal im Trend sind: „Zypern steht aktuell sehr hoch im Kurs, Izmir in der Türkei, da sind die Suchanfragen sehr weit nach oben gegangen“, weiß Benkö. Aber zum Beispiel auch Albanien – da hat man natürlich niedrigere Nebenkosten. Mit einem günstigen Flug kombiniert, wird daraus ein günstiger Urlaub.

Trendziele 2023 bei Skyscanner

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Flugreisen zu nachfolgenden Zielen sind laut Skyscanner im Vergleich zu vor der Pandemie am stärksten im Preis gesunken:

  1. Zagreb, Kroatien: - 40 Prozent
  2. Oslo, Norwegen: - 22 Prozent
  3. Sofia, Bulgarien: - 19 Prozent

Trend-Reiseziele 2023

Reiseziele, die den größten Anstieg an Suchanfragen verzeichnen:

Trend-Ziele für Familien

  1. Izmir, Türkei (254 Prozent mehr Suchanfragen)
  2. Paphos, Zypern (197 Prozent mehr Suchanfragen)
  3. Alexandria, Ägypten (117 Prozent mehr Suchanfragen)

Trend-Ziele für Paare

  1. Santiago de Compostela, Spanien (160 Prozent mehr Suchanfragen)
  2. Tirana, Albanien (143 Prozent mehr Suchanfragen)
  3. Sarajevo, Bosnien und Herzegowina (111 Prozent mehr Suchanfragen)

(ija)