Verdächtiger im Fall Madeleine McCann

Ex-Gefängnis-Insasse: Das droht Christian B. im Knast

08. Juni 2020 - 9:10 Uhr

Kindervergewaltiger in eigenem Trakt

Der Mann, der verdächtigt wird, Madeleine McCann getötet zu haben, sitzt im Moment in der Justizvollzugsanstalt Kiel seine Strafe für die Vergewaltigung einer alten Frau ab. Christian B. soll sie 2005 in Portugal in ihrem Haus überfallen und gequält haben. Der 43-jährige Braunschweiger kam schon früh auf die schiefe Bahn, wurde 1994 bereits wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu zwei Jahren Jugendstrafe verurteilt. Sollte er Maddie McCann missbraucht und umgebracht haben, dürfte es für ihn im Gefängnis selbst lebensgefährlich werden.

"Die werden angespuckt oder beleidigt"

Andreas R. saß mehrere Jahre im Knast, unter anderem wegen Betrugs. Er weiß, wie es Menschen, die Kinder vergewaltigt haben, dort ergeht. Wer ein Kind missbraucht hat, steht in der Gefängnishierarchie ganz unten. "Auch wenn die auf Arbeit gehen oder wenn man die mal auf dem Flur sieht, dann werden die entweder angespuckt oder beleidigt", so Andreas R. Deshalb werden Kindervergewaltiger in einem eigenen Trakt untergebracht. Was passiert, wenn das nicht so ist, hat Andreas selbst erlebt. Seine Beschreibung sehen Sie im Video.