7-Tage-Inzidenz konsequent unter 50

Corona: So erfolgreich bringt der Oberbürgermeister Rostock durch die Krise

27. Januar 2021 - 15:01 Uhr

Wie machen die das in Rostock bloß?

Ganz Deutschland strebt einen Inzidenz-Wert von weniger als 50 an. So wollen Bund und Länder die Pandemie unter Kontrolle bringen. Aber nur den wenigsten Städten gelingt das seit Monaten schon so gut und konsequent wie Rostock. Die Hansestadt in Mecklenburg-Vorpommern weist derzeit einen Inzidenzwert von 41,6 auf (Stand: 27. Januar 2021). Einer der niedrigsten Werte bundesweit.

Woran das liegt, verraten Rostocker und der Oberbürgermeister der Hansestadt im Video.

+++Alle Infos und Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie auch in unserem Liveticker auf RTL.de+++

Konsequenz ist der Schlüssel zum Erfolg

21.08.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Rostock: Claus Ruhe Madsen, Oberbürgermeister, steht im Bürgerschaftssaal neben dem Stadtlogo. Der Däne wurde vor einem Jahr Oberbürgermeister der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zen
Claus Ruhe Madsen, Oberbürgermeister von Rostock.
© dpa, Bernd Wüstneck, bwu tba

Rostock zählt 209.000 Einwohner. Trotzdem sind vergleichsweise wenige Rostocker mit Corona infiziert. Im RTL-Interview erzählt Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos), wie er und die Einwohner das geschafft haben: "Wir haben von Anfang an sehr konsequent immer die Kontaktnachverfolgung aufrechtgehalten. So dass wir mit großer Freude sagen können, dass wir bis heute alle Infizierte immer nachvollziehen konnten. Also damit auch die Ansteckungsketten schließen konnten." Im April vergangenen Jahres erklärte Claus Ruhe Madsen Rostock als erste deutsche Großstadt sogar Corona-frei.

Ziemlich schnell einen Plan

Der in Kopenhagen geborene Claus Ruhe Madsen setzt bei seiner Corona-Strategie auf langfristige Vorausplanung.

  • Als im Sommer nach der ersten Infektionswelle die Zahlen noch relativ niedrig waren, hat er beispielsweise das Personal des Gesundheitsamtes weiter aufgestockt.
  • Schon früh wurden viele Menschen in einem eigens dafür aufgebauten Zentrum auf Corona getestet, auch wenn sie keine Symptome hatten.
  • Außerdem gab es in Rostock schon viel früher als in weiten Teilen von Deutschland eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit.

Und nicht nur das: "Wir haben damals direkt schon Schulen und alles runtergefahren, als wir nur vier Infizierte hatten. Da gab es in Bayern, glaube ich, schon fast 1.400 Infizierte."

Mit Poesie gegen Corona

Beim Kampf gegen Corona versucht es Claus Ruhe Madsen sogar mit etwas Poesie. Der 48-Jährige veröffentlichte einen Text auf Instagram. Er verglich das Virus mit einem Löwen: "In Rostock ist ein Löwe am Neuen Markt entlaufen, würdest du noch rausgehen?" Und weiter: "Jemand bringt seinen Löwen mit zum Einkaufen, würdest du Abstand halten?" Der Löwe hole sich an manchen Tagen bis zu 1.000 Menschen von Deutschlands Straßen. Dies seien 1.000 schwere Schicksale. Jedoch würden einige Menschen behaupten, dass es gar keinen Löwen gebe. Es werde Zeit, den Löwen zu zähmen und aufeinander aufzupassen, so Madsen, der sich in seinem Text bei allen Menschen bedankt, die vernünftig bleiben.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält die Welt seit Monaten in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt spannende Dokumentation zur Entstehung, Verbreitung und den Folgen der Pandemie.

Corona – Die 2. Welle

Ischgl – Corona-Skandal in Österreich

Was wir aus der Krise lernen

Corona – Vom Virus zur globalen Bedrohung

Stunde Null – Wettlauf mit dem Corona-Virus