Noch gibt es kein zugelassenes Medikament, aber "eine ganze Menge Entwicklungen"

Chemikerin und Virologin: Es besteht dringender Bedarf an Corona-Medikamenten

23. Juli 2021 - 16:19 Uhr

Covid-Medikamente bisher nicht zugelassen

Alle sprechen über Impfungen, Prof. Helga Rübsamen-Schaeff, Chemikerin und Virologin, setzt im Kampf gegen Corona hingegen auf den Einsatz von Medikamenten. Noch gibt es weder im Ausland noch in Deutschland ein zugelassenes Medikament, doch "weltweit gibt es eine ganze Menge Entwicklungen", verrät Rübsamen-Schaeff.

Welche das sind und wann auch wir in Deutschland mit einem Medikament gegen Corona rechnen können, sehen Sie im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Medikamente sollen Virus am Wachstum hindern

Die Wirkung eines Covid-Medikaments ist klar definiert: Es soll das Enzym "Protease" angreifen und daran hindern, weiterzuleben. Denn das Enzym ist für das Corona-Virus lebenswichtig. "Die Protease ist ein Enzym, was Eiweißmoleküle zerschneiden kann. Und das Virus braucht seine eigene Protease, um seine Hülle und alles, was es braucht um infektiös zu werden, richtig zusammenzubauen", erklärt Prof. Helga Rübsamen-Schaeff.

Eine andere Möglichkeit stellen die Antikörper da. "Wir bilden ja, wenn wir infiziert werden, Antikörper gegen die entsprechenden Viren, und diese Antikörper hat man jetzt eben als Medikamente hergestellt und kann sie auch spritzen.", so die Virologin.

Corona: Das sind die aktuellen Zahlen für Deutschland

Auch interessant