Entwicklung in den ersten Monaten

Meilensteine im ersten Quartal – spannende Entwicklung beim Baby

In den ersten Monaten lernt das Baby so viel, dass Eltern beinahe jeden Tag neue Veränderungen beobachten können. Wir verraten Meilensteine im wichtigen ersten Quartal
© iStockphoto, Natalia Deriabina

29. Juni 2020 - 12:39 Uhr

Babyentwicklung: Meilensteine in den ersten Monaten

Im ersten Quartal lernt das Baby unglaublich viel: Eltern können fast täglich kleine Veränderungen beobachten. Schon im ersten Lebensmonat ist es möglich, dass Ihr Baby den Kopf hebt und Geräusche verfolgt, später kommen kleine Gurgelgeräusche und gezieltes Lächeln hinzu. Entwicklungstabellen führen die häufigsten Fähigkeiten auf, jedoch ist die Entwicklung bei allen Babys leicht unterschiedlich. Sollte Ihr Baby nicht alles nach Plan erlernen, sollten Sie nicht besorgt sein. Häufig kommt nach einigen Tagen Pause direkt ein ganzer Stapel neuer Fähigkeiten. So ruht sich das Baby während eines Wachstumsschubs lieber aus und testet die neuen Möglichkeiten im Anschluss. 

Meilensteine Baby erstes Quartal

Jeden Lebensmonat überrascht das Baby seine Eltern mit neuen Fähigkeiten. Trotzdem gibt es Frühstarter, Spätentwickler und Babys, die mit ihrer Entwicklung gut im Mittelfeld liegen. Im ersten Monat können die meisten Babys den Kopf kurz heben, Bewegungen registrieren und verfolgen und auf Geräusche antworten.

Dies geschieht meist mit kurzen Lauten wie "O" oder "A". Einige Babys überraschen die Eltern bereits in den ersten Wochen mit einem Lächeln – das ist aber sehr selten. Das Baby versucht oft erfolgreich in Gesichter zu starren und kann Schwarz und Weiß unterscheiden. Einige wenige Frühstarter können den Kopf sogar schon im 45-Grad-Winkel halten.

Meilensteine im zweiten Monat

Die Geräusche des Babys werden umfangreicher, es beginnt zu krähen und zu gurgeln. Es lächelt und lacht viel, wenn ihm etwas gefällt oder vertraute Personen liebevoll mit ihm sprechen. Nun sollte das Baby den Kopf kurze Zeit hochhalten können und auch die Bewegungsabläufe werden langsam runder. Die Schnellentwickler schaffen es zudem, den Kopf ruhig zu halten und sie versuchen, das Gewicht auf ihre Beine zu verlagern. Die eifrigen Babys können bereits mit den ersten Liegestützen in Bauchlage beginnen, wobei vor allem Kopf und Schultern angehoben werden.

Der dritte Lebensmonat bringt neue Fähigkeiten

Das Baby ist mittlerweile sehr mitteilsam. Es lacht, gurgelt, quietscht, kräht und versucht oft, die ganze Palette an Geräuschen anzubringen. Das Baby erkennt nun die Stimmen von Mutter und Vater oder anderer Bezugspersonen. Auch Gesichter und Gerüche sind ihm nun vertraut. Deshalb sind Babys in dieser Phase bei ihren Eltern besonders ruhig und beginnen, in fremden Umgebungen zu fremdeln.

Die Mini-Liegestütze werden nun eifrig ausprobiert und kräftigen die Muskulatur. Einige Babys beginnen schon, sich bei lauten Geräuschen zu drehen oder wollen Spielzeug erhaschen. Diese Kinder können die Hände zusammenbringen und versuchen sich vielleicht sogar schon an einer Drehung. 

Meilensteine der ersten drei Monate des Babys

Die schon bei der Geburt bemerkenswerten Fähigkeiten des Babys werden in diesem Quartal deutlich verbessert. Einige Sachen hingegen, die nicht benötigt werden, verschwinden schnell wieder. So verlieren Babys den Greifreflex und auch der Suchreflex nach der Mutterbrust verschwindet allmählich. Das ist aber gar nicht schlimm, da die neuen Fähigkeiten dies wunderbar ausgleichen.

Das Baby kann nun gezielter steuern, was es möchte. Auch das Lächeln wird nun verfeinert und kann vom Baby passend eingesetzt werden. Die zunehmende Kontrolle vereinfacht die Kommunikation für Eltern und Kind enorm. Signale können bewusst gesetzt und gedeutet werden, was den Alltag erleichtert und das Baby zufriedenstellt.