Nach Antisemitismus-Vorwürfen gegen Hotelmitarbeiter aus Leipzig

Wie glaubwürdig ist Gil Ofarim? Das meint ein Körpersprache-Experte

24. Oktober 2021 - 9:36 Uhr

Körperspracheexperte wertet Videos von Gil Ofarim aus

Was ist wirklich im Leipziger Westin Hotel zwischen Gil Ofarim und den Mitarbeitern am Check-in passiert? Um diese Frage zu klären, wertet die Polizei aktuell Videoaufnahmen von dem Vorfall aus. Ofarim wirft dem Hotel vor, er sei antisemitisch diskriminiert worden, weil er eine Davidstern-Kette trug. Der beschuldigte Hotelmitarbeiter hingegen hat den Musiker wegen Verleumdung angezeigt. Wir haben dem Körperspracheexperten Robert Körner die Überwachungsaufnahmen aus dem Hotel und Ofarims Videopost kurz nach dem Vorfall gezeigt. Ist das, was er sagt, glaubwürdig – im Video.

Gil Ofarims Körpersprache passt zu seinen Aussagen zu den Vorfällen in Leipzig

"Das ist alles sehr passend, sehr treffend", meint Kommunikationstrainer Robert Körner, nachdem er sich Ofarims Video genauer angesehen hat. Körpersprache und der Inhalt der Aussagen des Musikers würden zueinander passen. "Ich glaube ganz fest daran, dass es Streitigkeiten gab", meint der Experte aufgrund von Ofarims Gestik und Mimik. Im Hotel müsse etwas vorgefallen sein, das dem Musiker nicht gepasst habe.

Ofarim würde zum Beispiel mehrfach unbewusst den inneren Teil seiner Augenbrauen anheben. Das seien Hinweise auf "echt erlebte Emotionen", so Körner. "Diese kurzen, flüchtigen Signale im Gesicht, die können wir nicht kontrollieren. Die werden ausgelöst im limbischen System und sind damit vom Bewusstsein nicht steuerbar", erklärt der Experte.

Ofarim zeigt Anzeichen für echte Emotionen und Stress

Körner beobachtet bei dem Musiker zudem Beruhigungsgesten, die immer dann auftreten, wenn man unter Stress steht. Ofarim lege unter anderem häufig die Hand in den Nacken. "Das zeigt uns eins: Bei ihm ist Stress im System", sagt Körner. Er hält Ofarim für einen "sehr extrovertierten und sehr lesbaren" Menschen. Er sei "von seinem Energieniveau immer etwas drüber" und zeige sehr viele Emotionen. Das könne dazu führen, dass andere Menschen ihn als etwas gekünstelt wahrnehmen.

In der Situation am Check-in im Hotel beobachtet der Experte, dass Ofarim Zeichen leichter Aggressivität zeigt. Er nehme eine "Powerpose" ein, zeige mit dem Finger auf den Hotelmitarbeiter und auf Menschen in der Schlange. Für Körner ist klar: Ofarim lasse seinem Ärger in der Situation freien Lauf. Der Hotelmitarbeiter hingegen zeige Beschwichtigungsgesten – etwa indem er seinen Kopf immer wieder zur Seite neige. Doch Ofarim sei vom ersten Moment an sehr aufgebracht und lasse sich nicht beruhigen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Musiker Ofarim
Gil Ofarim gibt ein Interview. Foto: Tobias Hase/dpa
© deutsche presse agentur

Worum ging es bei der Auseinandersetzung im Westin-Hotel in Leipzig?

Was der genaue Inhalt des Gespräches zwischen den beiden ist, lässt sich an der Körpersprache allein jedoch nicht ablesen. "Ich gehe davon aus, dass er sich beleidigt gefühlt hat. Ob das jetzt tatsächlich wegen der Kette war, ist fraglich", fasst der Kommunikationstrainer zusammen.

Der Sänger hatte Anfang Oktober in einem Video geschildert, dass ihn ein Mitarbeiter von "The Westin Leipzig" aufgefordert habe, seine Kette mit Davidstern abzunehmen. Daraufhin erstattete Ofarim am 12. Oktober Anzeige in München. Ofarim ist der Sohn des israelischen Musikers Abi Ofarim (1937-2018) und in Deutschland aufgewachsen. (dpa/jgr)