Hilfskonvois rollen gen Ukraine

Klitschko-Vertraute bei Punkt 12: Solidarität hält Vitali und Wladimir "am Laufen"

04. März 2022 - 16:06 Uhr

Wie geht's? Für diese Frage hat Tatjana Kiel gerade "ehrlicherweise keine Zeit", wenn sie mit den Klitschko-Brüdern Vitali und Wladimir telefoniert. Die früheren Box-Champions sind in Kiew – im Epizentrum des Krieges, den Russlands Machthaber Wladimir Putin begonnen hat. Ruhig, fokussiert, "sehr bei sich", seien die Klitschkos, erzählt Kiel, langjährige Wegbegleiterin, bei Punkt 12 – Eigenschaften, die die Ukrainer früher auch im Boxring auszeichneten.

Für Vitali geht es als Bürgermeister der Millionenstadt vor allem darum, Hilfe zu organisieren und zu koordinieren. Tatjana Kiel versucht aus Hamburg zu unterstützen, wo sie kann. Mittlerweile rollen Hilfskonvois in die Ukraine, um den Menschen das Nötigste zu bringen. Wasser, Lebensmittel, Medikamente, erläutert Kiel. Auch die RTL-Stiftung "Wir helfen Kindern" packt mit an. Solidarität sei jetzt gefragt, betont Kiel. "Das hält die beiden zurzeit am Laufen."

Den Talk der Klitschko-Vertrauten mit Punkt-12-Moderatorin Katja Burkard sehen Sie im Video.

+++ Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier! +++

Bedrückende Bilder: Klitschkos besuchen U-Bahn in Kiew

Die Bilder, die Vitali Klitschko indes auf seinem Instagram-Kanal postete -, sie sind bedrückend. Zusammen mit Wladimir besuchte der Bürgermeister Kiews die Bürger der Stadt in der U-Bahn, wo dutzende Schutz vor dem Krieg suchen.

Die Box-Riesen, die einst ihren Sport so beherrschten, sind jetzt auch als Kümmerer gefragt. Nehmen verängstigte Menschen in ihre starken Arme, sprechen ihnen Mut zu. Die Botschaft: Wir sind bei euch, wir kämpfen für euch.

Vitali und Wladimir Klitschko geben alles. Allerdings, so Tatjana Kiel, wisse im Krieg um die Ukraine zurzeit leider keine "ob es die zweite oder die zwölfte Runde ist". Es bleibt die Frage: Wann ist dieser Horror endlich vorbei? Bis dahin kann man die untrennbaren Brüder unterstützen: Solidarität, Spenden, helfen! (mar)