Tipps gegen Waschbär-Augen

Verschmierte Wimperntusche? Diese Fehler können schuld sein

So soll es natürlich nicht aussehen: Kaum ist man fertig mit dem Schminken, verabschiedet sich auch die Mascara in alle Richtungen.
So soll es natürlich nicht aussehen: Kaum ist man fertig mit dem Schminken, verabschiedet sich auch die Mascara in alle Richtungen.
© iStockphoto

02. November 2021 - 16:46 Uhr

Wo will die Mascara nur immer hin?

Biegen, tuschen, trennen: Mascara, Wimpernzange & Co haben bei uns einiges zu tun – alles für den perfekten Augenaufschlag. Sitzen die Wimpern, kann's losgehen zu Arbeit, Party oder Date. Wäre da nicht der nächste Blick in den Spiegel. Denn kaum verlassen wir das Haus, geht auch unsere Wimperntusche ihrer Wege, hängt mal unter, neben oder über dem Auge, aber ganz sicher nicht da, wo wir sie mühevoll platziert haben… Was machen wir falsch? Und wie geht es besser? Wir verraten, welche Mascara-Fehler Sie vermeiden sollten und wie das Make-up bleibt, wo es ist.

Die Basis ist alles

Ob die Wimperntusche hält oder nicht, hat viel mit der Basis zu tun. Heißt konkret: Sind unsere Augenlider zu ölig oder fettig, hält auch das Make-up nicht. Was hilft, ist eine weniger reichhaltige Tages- oder Augencreme, damit der Effekt nicht noch verstärkt wird. Neigen Sie eher zu öligen Augenlidern, greifen Sie also besser zu Cremes mit gelhaltiger Textur. Achtung: Auch der Make-up-Entferner vom Abend vorher könnte zu ölhaltig sein.

Zusätzlich hilft es, unter dem Auge etwas Puder zu verwenden – quasi wie ein Stoppschild für die Mascara. So bleibt sie, wo sie ist.

Wer zusätzlich auf Nummer sicher gehen möchte, kann außerdem zu einem Wimpernprimer* greifen. Der hält die Wimperntusche auf den Wimpern – auch, wenn sie nicht wasserfest ist. Nicht vergessen: Erst kurz trocknen lassen, bevor Sie die Wimpern tuschen!

Wisch- und wasserfest

Apropos wasserfest: Wasserfeste Mascara* verhindert das Verschmieren der Wimperntusche auch bei Regen, Schweiß oder (Freuden-)Tränen. Wer seine Wimpern trotzdem schonen möchte, sollte auch hier auf einen wimpernstärkenden Primer setzen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Falsch getuscht ist halb verschmiert

Man kann beim Wimperntuschen etwas falsch machen? In der Tat, denn will man zu schnell zu viel des Guten, kann die Mascara nicht trocknen – und verschmiert. Also: Die Wimpern in dünnen Schichten tuschen und immer kurz warten, bis sie getrocknet sind. Auch wenn es etwas länger dauert, für den nächsten unverschmierten Blick in den Spiegel lohnt es sich allemal! (akr)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.