Im Waldstück nahe Berlin

Staatsanwaltschaft: Rebecca Reusch wurde bei der Suche im Wald nicht gefunden

© privat

9. September 2019 - 9:19 Uhr

Das war's vorerst: Polizei stellt öffentliche Suche nach Rebecca Reusch ein

Nach nur zwei Tagen wurde die Suche nach der vermissten Rebecca Reusch aus Berlin im Waldstück bei Storkow in Brandenburg beendet. Die Polizei war nach Angaben eines Ermittlers am Mittwoch einem alten Hinweis erneut nachgegangen. Wie die Staatsanwaltschaft gegenüber RTL am Donnerstag mitteilt, wurde Rebecca nicht gefunden. Außerdem gäbe es keine neuen Ermittlungsansätze. Intern werde weiter ermittelt. 

Weitere Suchaktion

Beamte hatten am Dienstag und Mittwoch den Wald bei dem kleinen Ort Kummersdorf Stück für Stück durchkämmt. Eine erneute Suche nach der verschwundenen Rebecca Reusch sei am Donnerstag nicht geplant, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Die Ermittlungen laufen unterdessen weiter.

Wieso die Gegend erneut abgesucht worden sein könnte, erklärt Profiler Axel Petermann im Video.

Mehr als 2.300 Hinweise zu der vermissten Rebecca Reusch

Die Schülerin aus Berlin war am 18. Februar verschwunden. Die Gegend südöstlich der Hauptstadt war bereits im Frühjahr im Fokus der Polizei. Damals soll der verdächtige Schwager von Rebecca Reusch auf der dort verlaufenden Autobahn 12 Richtung Frankfurt (Oder) am Tag ihres Verschwindens und am Abend danach unterwegs gewesen sein. Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen an, dass Rebecca getötet wurde. Mehr als 2.300 Hinweise gingen bei der Mordkommission ein.

Rebecca Reusch: Die große Doku bei TV NOW

Mehr zum Fall der vermissten Rebecca Reusch aus Berlin sehen Sie in der großen TVNOW-Doku.