Netzwerke waren sechs Stunden lang down

Totalausfall bei WhatsApp & Co.: Facebook-Techniker mussten Störung per Hand beheben

Facebook, WhatsApp und Instagram waren stundenlang offline.
Facebook, WhatsApp und Instagram waren stundenlang offline.
© imago images/lausitznews.de, LausitzNews.de/Toni Lehder via www.imago-images.de, www.imago-images.de

05. Oktober 2021 - 13:26 Uhr

Facebook äußert sich zur Ursache des Ausfalls

Ab etwa 18 Uhr deutscher Zeit ging bei Facebook, WhatsApp und Instagram gar nichts mehr. Was war der Grund für den stundenlangen Totalausfall? Facebook hat sich nun in einem Blogeintrag geäußert und erklärt, was die Störung am Montag ausgelöst hat. Helfen konnte am Ende nur ein Neustart per Hand, wie das Unternehmen mitteilte. Erst danach liefen die Netzwerke wieder.

Facebook musste "manuellen Reset" durchführen, um die Störung in den Griff zu kriegen

Die Störung war so schwer in den Griff zu bekommen, dass Facebook der "New York Times" zufolge ein Team in sein Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara schicken musste, um einen "manuellen Reset" der Server zu versuchen. Das wäre in etwa so, wie wenn man beim PC zuhause den Reset-Knopf drückt, weil nichts mehr geht.

Bei Facebook selbst seien neben der internen Kommunikationsplattform zum Teil auch digitale Türschlösser in Büros und andere vernetzte Technik ausgefallen, schrieb die "New York Times" weiter.

Fehlerhafte Änderung der Netzwerk-Konfiguration soll der Grund gewesen sein

Der stundenlange Ausfall wurde dem Online-Netzwerk zufolge durch eine fehlerhafte Änderung der Netzwerk-Konfiguration verursacht. Der Fehler sei auf den Routern passiert, die den Datenverkehr zwischen Facebooks Rechenzentren koordinierten, hieß es in der Erklärung.

Als Folge sei die Kommunikation zwischen den Rechenzentren unterbrochen worden. Dies habe zum Ausfall der Dienste geführt. Da dabei auch interne Systeme und Software-Werkzeuge gestört gewesen seien, sei es schwieriger gewesen, das Problem schnell zu diagnostizieren und zu lösen. Der Komplettausfall dauerte rund sechs Stunden.

+++ Alle aktuellen Informationen zur Facebook-Störung finden Sie in unserem Live-Ticker +++

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Facebook geht nicht davon aus, dass Nutzerdaten verloren gegangen sind

Die Facebook-Erklärung deckt sich mit Vermutungen von Netzexperten, die von einem Fehler bei den Netzwerk-Einstellungen ausgingen. Facebook betonte auch, der Konzern habe keine Hinweise darauf, dass bei dem Ausfall Nutzerdaten in Mitleidenschaft gezogen worden seien. Man arbeite daran, besser zu verstehen, was passiert sei.

Lese-Tipp: WhatsApp down - Messenger-Alternativen im Check

Was bei einem Konfigurationsfehler genau passiert, weiß Rüdiger Trost von der IT-Sicherheitsfirma F-Secure. "Vereinfacht dargestellt: Die Dienste von Facebook, WhatsApp und Instagram sind noch da - aber es fehlt im Internet quasi die Verknüpfung dorthin", erläuterte der Experte der Deutschen Presse-Agentur. "Als hätte jemand auf einer Autobahn die Ausfahrtsschilder zu den 'Orten' Instagram, WhatsApp und Facebook entfernt."

Zwei namentlich nicht genannte IT-Sicherheitsexperten von Facebook sagten der Zeitung, eine Cyberattacke als Auslöser der Probleme erscheine unwahrscheinlich. "Es sollte aber auch gesagt werden, dass das Facebook-Statement sorgfältig formuliert ist. Es schließt ein Verbrechen nicht aus", analysierte BBC-Technik-Reporter James Clayton.(dpa/jgr)