Lebensretter dringend gesucht!

19-jährige Michelle kämpft erneut gegen Blutkrebs

16. August 2019 - 21:01 Uhr

Zum zweiten Mal an Krebs erkrankt

Sie ist gerade einmal 19 Jahre alt und das zweite an Mal Krebs erkrankt. Ihre einzige Überlebenschance ist jetzt eine Stammzellenspende. Eine Typisierungsaktion am Wochenende soll Michelle Hohbeins Leben retten.

Michelle sucht ihren Helden!

Sie hatte die Krankheit eigentlich schon besiegt – nun ist Michelle Hohbein aus Rethen bei Hannover erneut an Blutkrebs erkrankt. "Ich hatte mich schon für einen Studienplatz beworben und hätte jetzt die Auswahltests gehabt, ich will Wirtschaftspsychologie in Göttingen oder Hannover studieren", sagt Michelle. Eine Heilung mithilfe einer Chemotherapie ist nicht mehr möglich. Deshalb benötigt die 19-Jährige dringend eine Stammzellenspende – und die Zeit drängt. Eine solche Spende ist Michelles letzte Chance, den Blutkrebs doch noch zu besiegen.

Mindestens 80 Prozent gleiche Gene

Michelles Ärzte hoffen jetzt darauf, dass sich irgendwo auf der Welt jemand typisieren lässt, der mindestens zu 80 Prozent die gleichen Gene hat. Weil dies oft die einzige Chance zum Überleben ist. Und: Michelle benötigt möglicherweise Gene aus dem asiatischen Raum. "Meine Mutter ist Koreanerin und die Ärzte sagen, die Chancen für Michelle steigen, wenn jemand einen koreanischen Anteil in sich trägt", sagt Michelles Mutter Susanne Hohbein.

„Dass so etwas zwei Mal passiert, ist unfassbar“

Bereits im Jahr 2014 war Michelle an Leukämie erkrankt. Ein Jahr lang kämpfte die damals 14-Jährige in einer Dauertherapie gegen die Krankheit. Doch vor sechs Wochen kam plötzlich der Rückfall. Michelles Mutter Susanne Hohbein erinnert sich: "Irgendetwas muss passiert sein. Michelle fühlte sich plötzlich sehr schwach und hatte überall blaue Flecken. Sie fühlte sich wie 2014, als die Leukämie bei ihr ausgebrochen war." Michelle lässt daraufhin erneut ein Blutbild erstellen – das schockierende Ergebnis: Die Leukämie ist zurück!

Ärzte suchen weltweit nach passendem Spender

Ärzte suchen jetzt in Datenbanken weltweit nach einem passenden Spender. Parallel dazu werden jetzt mehrere Typisierungsaktionen in der Region Hannover gestartet, mit denen vor Ort nach einem "genetischen Zwilling" gesucht wird. Die Stammzellenspende sei Michelles einzige Chance zu überleben – eine erneute langfristige Chemotherapie komme für die 19-Jährige nicht mehr infrage, sagt Susanne Hohbein: "Sie hat damals schon die Höchstdosis bekommen und war geheilt. Der Blutkrebs ist aber trotzdem wiedergekommen."

Aktion für Michelle

Es tut nicht weh und kostet nur etwas DNA: Am Sonnabend können sich Menschen zwischen 17 und 55 Jahren als Stammzellspender typisieren lassen. Durchgeführt wird die Aktion in der Zeit von 12 bis 17 Uhr unter "Michelle sucht ihren Helden" vom Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) einmal am Nordufer des Maschsees.

Und da Michelle aus Rethen bei Hannover kommt, findet zur selben Zeit eine Typisierungsaktion in der Alten Feuerwache Rethen, Braunschweiger Straße 4, in Laatzen statt. Wer nicht Stammzellen spenden kann oder mag, kann auch Geld für die Kosten der Typisierung spenden: Volksbank BraWo, Iban: DE89 2699 1066 0650 6500 00, Stichwort: Hilfe für Michelle. Weitere Infos unter: www.lebenschenken.de

Leben retten: So können Sie Stammzellenspender werden.