Im Video

Serbien: RTL-Reporter auf der Suche nach Corona-Impfung

Coronavirus - Impfung in Hausarztpraxis
Coronavirus - Impfung in Hausarztpraxis
© dpa, Sebastian Gollnow, scg exa

14. April 2021 - 9:42 Uhr

RTL Reporter (62) will sich impfen lassen - in Serbien!

Burkhard Kress (62) ist seit vielen Jahren für RTL als Reporter in der ganzen Welt unterwegs. In den letzten Wochen hat er immer wieder versucht an eine Corona-Impfung zu kommen – nie hat es geklappt. Nun will er es im 1.500 Kilometer entfernten Serbien probieren, denn dort sollen auch Ausländer kostenlos geimpft werden. Wird Burkhard dort endlich seine Impfung bekommen?

Serbien gilt als Impf-Vorreiter

In dem Sieben-Millionen-Einwohnerland Serbien soll nächste Woche die Marke von drei Millionen Impfungen erreicht werden. Sie verimpfen neben dem Impfstoff von Biontech/Pfizer vorwiegend auch den russischen Impfstoff Sputnik V und einen chinesischen Impfstoff der Firma Sinopharm. In Belgrad befindet sich das größte Impfzentrum der Stadt, hier werden bis zu 8.000 Menschen am Tag geimpft. Am letzten Wochenende im März bot Serbien auch Ausländern kostenlos Impfungen gegen Corona an. Die Nachfrage war groß, so groß, dass auch RTL-Reporter Burkhard Kress dort sein Glück versucht hat.

Burkhard mitten im Impf-Krimi

Als RTL-Reporter Burkhard Kress in Serbien ankommt, erhält er direkt eine schlechte Nachricht: Serbien hat die Impfung für Ausländer wieder gestoppt! Doch durch einen serbischen Journalisten-Kollegen will er weiter versuchen an eine Impfung zu kommen. Gibt es dennoch einen Weg? Burkhard trifft den Leiter des Impfzentrums Belgrad Dr. Zoran Bekic und dieser hat einen heißen Tipp:

"Sie sind ein Journalist und damit gehören Sie in unserem Land zur bevorzugten Impfgruppe."

Burkhard könnte sich im serbischen Journalistenverband eintragen lassen und so noch rechtzeitig vor seinem Abflug an eine Impfung kommen.

Im Video: Bekommt Burkhard nun doch eine Impfung?

Burkhards serbischer Kollege Vladimir unterstützt ihn und funkt seine Kontakte zum Journalistenverband an. Dort kann Burkhard nun seine Personalien angeben. Was normalerweise Tage an Bearbeitung braucht, erledigt man hier sofort. Und das ganz legal! Damit ist Burkhard offiziell im serbischen Journalistenverband registriert. Jedoch muss der serbische Antrag von der Regierung noch genehmigt werden. Ob das alles noch vor Abflug klappt und Burkhard endlich geimpft werden kann, sehen Sie im Video.

Auch interessant