Sie will es zu den Paralympics schaffen

Reiterin ohne Beine: Julia (26) auf dem Weg zu ihrem größten Traum

09. Mai 2022 - 13:22 Uhr

Julia Porzelt aus Prien am Chiemsee wurde ohne Knie, Unterschenkel und Füße geboren. Der Grund für die Fehlbildung: ein seltener Gendefekt namens Dysmelie. "Für mich ist das morgens ganz normal, dass ich meine Prothesen anziehe, aber natürlich nervt es mich auch manchmal", verrät Julia im Gespräch mit RTL. "Es dauert halt alles länger." Von ihren Träumen abhalten lässt sie sich von ihrem Handicap jedoch nicht. Julias Kämpferqualitäten und ihr großes Talent könnten sie sogar schon bald zu den Olympischen Spielen bringen. Denn die 26-Jährige ist eine der besten deutschen Para-Dressurreiterinnen ihrer Klasse. Fünfmal die Woche trainiert die Prienerin eisern für ihren großen Traum: die Paralympics. Doch um sich für dafür zu qualifizieren, muss Julia erst einmal mehrere internationale Turniere reiten. Wie sie sich mit Hilfe ihrer Freunde, Familie und ihres Trainers darauf vorbereitet, zeigen Marcus Seesing und Nina Böhlemann im Video. (dhe)

Lese-Tipp: Superheld mit nur einer Hand! "Bionicman" macht sich für Kinder