Mit Zitat aus einem Buch

Putin-Mentor ruft zur Ermordung seines Schützlings auf

 Russia Putin Children Families Support 8313647 08.11.2022 Russian President Vladimir Putin holds a video conference to discuss income support for families with children, in Moscow, Russia. Mikhail Metzel / POOL Moscow Russia PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Nach dem Rückschlag von Cherson scheint Präsident Putin immer mehr Anhänger zu verlieren (Archivbild)
www.imago-images.de, IMAGO/SNA, IMAGO/Mikhail Metzel

Ultranationalist und Putin-Mentor Alexander Dugin hat nach dem Abzug russischer Truppen aus Cherson auf Telegram indirekt zur Ermordung und damit Sturz Wladimir Putins aufgerufen. Mittlerweile ist der Post gelöscht, doch die Richtung scheint klar: Putin verliert immer mehr Anhänger.

+++ Alle Informationen rund um den Krieg in der Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveticker +++

Wirres Telegram-Statement sorgt für Aufsehen

Alexander Dugin
Alexander Dugin gilt gemeinhin als Mentor Putins (Archivbild)
Credit picture alliance / AA | Evgenii Bugubaev

Die Stimmung in Moskau scheint nach den jüngsten Entwicklungen in der Ukraine zu kippen. Nachdem der Kreml veranlasst hat, alle Truppen aus dem Gebiet Cherson abzuziehen, hat Ultranationalist Alexander Dugin (60), der als Mentor Putins gilt, mit einem wirren Telegram-Statement auf sich aufmerksam gemacht. Er rief indirekt zum Sturz und zur Ermordung des russischen Präsidenten auf.

Laut dem britischen "The Mirror" soll der 60-jährige Ultranationalist Putin im Stich gelassen haben. Das Telegram-Posting Dugins wurde zwar gelöscht, doch Twitter-Account "Wartranslated" teilte eine englische Version des Beitrages.

Zitat aus "Der goldene Zweig"

Philosoph Dugin zitierte dabei aus einer Geschichte aus dem Buch "The Golden Bough: A Study in Magic and Religion" (dt. „Der goldene Zweig: Eine Studie über Magie und Religion“) des schottischen Anthropologen James George Frazer (1854-1941). In der fiktiven Geschichte wird der König getötet, weil er es versäumt, während einer Dürre Regen zu bringen. Ihm wird der Bauch aufgerissen.

Jeder "echte Russe" solle trauern, denn Russland habe "Cherson aufgegeben", schrieb Dugin. Wer sich nicht über die aktuelle Situation aufrege, sei "kein Russe".

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wir möchten Ihre Meinung wissen: Halten Sie einen Sturz Putins für möglich?

Dugins Tochter bei Autobombe getötet

Bild von Darja Dugina
Eine Autobombe tötet Darja Dugina, die Tochter von Putin-Vertrautem Alexander Dugin.
twitter

Dugins Tochter, Darja Alexandrowna Dugina (†30), war im August bei einem mutmaßlichen Anschlag durch eine Autobombe ums Leben gekommen. Ursprünglich sollte auch Dugin selbst in dem Auto sitzen, doch es kam anders. Unklar ist bis heute, wer das eigentliche Ziel der Bombe war.

Hintergrund: Russland macht Ukraine für Mord an Kriegsunterstützerin Darja Dugina verantwortlich

Klar scheint: Die Luft für Putin wird dünner, auch inmitten seiner sonst so treuen Elite. Auch Putin-Propagandist Wladimir Solowjow wetterte im russischen Staatsfernsehen gegen Teile der bisherigen militärischen Führungsriege. Die aktuellen Entwicklungen in der Ukraine spielen Putin alles andere als in die Karten. (tpo)

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus und mehr

Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Sehen Sie die Geschichte von Alexej Nawalny vom Giftanschlag bis zur Verhaftung in „Nawalny“.

Außerdem zur aktuellen politischen Lage: „Krieg in der Ukraine – So hilft Deutschland“ und „Klima-Rekorde – Ist Deutschland noch zu retten?“

Spannende Dokus auch aus der Wirtschaft: Jede sechste Online-Bestellung wird wieder zurückgeschickt – „Retouren-Wahnsinn – Die dunkle Seite des Online-Handels“ schaut hinter die Kulissen des Shopping-Booms im Internet.