Trotz lebenslanger Haft und besonderer Schwere der Schuld

Kindermörder Ronny Rieken bekommt Ausführung

Kindermörder bekommt Ausführung Ronny Rieken
01:16 min
Ronny Rieken
Kindermörder bekommt Ausführung

30 weitere Videos

Ausführung für einen zweifachen Kindermörder. Ronny Rieken vergewaltigte Ende der 1990er Jahre zwei Mädchen und brachte sie danach um. Trotz seiner lebenslangen Haft bekommt er laut der Staatsanwaltschaft Oldenburg nun Ausführung. In Medienberichten war zunächst vom „Freigang“ die Rede. Die JVA Celle weist jedoch darauf hin, dass es sich hier um den Sachverhalt „Ausführung“ handle.

Gericht stellt besondere Schwere der Schuld bei Kindermörder fest

Wegen Vergewaltigung und zweifachen Mordes an der 11-jährigen Christina und der 13-jährigen Ulrike im Raum Cloppenburg wurde Ronny Rieken 1998 zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht stellte damals auch die besondere Schwere der Schuld fest.

Bereits 2021 verhandelte das Landgericht Lüneburg die vorzeitige Freilassung Riekens. Doch daraus wurde nichts, das Rückfall-Risiko sei zu hoch.

Gutachter geht bei Rieken von erheblichem Rückfallrisiko aus

Kindermörder Ronny Rieken
Kindermörder Ronny Rieken
RTL Nord

Ein psychologisches Gutachten sollte klären, ob Rieken noch gefährlich ist. „In dem Gutachten ist ausgeführt worden, wie sich die Persönlichkeitsstruktur des Angeklagten und seine Entwicklung im Laufe des Strafvollzugs darstellt“, sagte Landgerichtssprecherin Dr. Susanne Ehret im RTL-Interview. Der Sachverständige sei zu dem Ergebnis gekommen, das auch heute noch ein erhebliches Rückfallrisiko bei dem Verurteilten bestehe. Auf dieses Gutachten habe die Strafvollzugskammer sich bei ihrer Entscheidung gestützt. Sehr zur Erleichterung des Vaters der getöteten Christina.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Rieken darf raus - mit Begleitung und Fußfessel

Nun darf Rieken aber zumindest gelegentlich in die Freiheit – allerdings unter Auflagen. „Solche Ausführungen erfolgen in Begleitung von mindestens zwei Vollzugsbediensteten mit entsprechenden Sicherungsmaßnahmen und werden in der Regel zwei bis vier Mal im Jahr durchgeführt. Der Zeitumfang bewegt sich zwischen vier und acht Stunden, abhängig von der inhaltlichen Ausgestaltung. Hierbei kann beispielsweise die Stabilisierung von vorhandenen förderungswürdigen sozialen Kontakten durch persönliche Begegnungen, das Erleben von Alltagssituationen oder eine sinnvolle Freizeitgestaltung (auch Museumsbesuche) im Fokus stehen“, antwortete die JVA Celle auf RTL-Anfrage.

Doch Rieken kann im kommenden Jahr erneut einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung stellen – 25 Jahre nach seinem zweiten Mord. (tpo)