Poetry-Slammerin Mali (15) wehrt sich mit Worten

Schon mit acht Jahren wurde sie zum ersten Mal sexuell belästigt

Mit acht Jahren wurde sie zum ersten Mal sexuell belästigt Poetry-Slammerin Mali (15) wehrt sich mit Worten
02:35 min
Poetry-Slammerin Mali (15) wehrt sich mit Worten
Mit acht Jahren wurde sie zum ersten Mal sexuell belästigt

30 weitere Videos

Es sind die Worte, die berühren. Worte, die zum Nachdenken anregen sollen und einen mit auf eine Reise nehmen. Worte, die auch wütend machen. Mit selbst geschriebenen Gedichten verarbeitet Mali Carillo Erlebtes. Sie ist gerade mal acht Jahre alt, da wird ihr zum ersten Mal hinterhergepfiffen, erzählt sie uns, als wir sie zusammen mit ihrem Vater in einem Café in Wiesbaden treffen. Mehr über ihre Erlebnisse und warum ihr Poetry-Slams zum Thema Gewalt gegen Frauen bei der Verarbeitung tagtäglich helfen – im Video.

„Ich wehre mich verbal.“

"Pfiffe, hinterherrufen, anfassen, Sexualisierung im Kindesalter, mit so was habe ich viele Erfahrungen gemacht, auch eben sehr jung. Ich habe einfach mein Aussehen beziehungsweise geschätztes Alter als Rechtfertigung der Menschen dafür genommen, dass es okay ist, mich zu sexualisieren, was es natürlich nicht ist“, erzählt uns die heute 15-Jährige im RTL Hessen-Interview. Wie viele andere Mädchen in ihrem Alter war auch sie schon Opfer von verbaler sexueller Belästigung. Seit zwei Jahren verarbeitet sie nun schon ihre Erfahrungen und die ihrer Freunde in Gedichten, die sie auf offenen Bühnen in sogenannten Poetry-Slams vorträgt: „Ich wehre mich verbal - möchte vielen Menschen eine Stimme geben“, so Mali.

Mali Carilio, Poetry-Slammerin aus Wiesbaden.
Mali (15) will auf das Thema Missbrauch aufmerksam machen.
rtl.de

Gewalt ist leider immer noch ein Thema

Wie viele Menschen, meistens Frauen, von Gewalt betroffen sind, zeigen aktuelle Zahlen der Frankfurter Kriminalstatistik. Über 10.000 Fälle von häuslicher Gewalt wurden im vergangenen Jahr in Hessen registriert. Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA) zeigen, dass in Deutschland jede Stunde circa 13 Frauen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft werden. Und trotzdem: Zwei Drittel der Opfer gehen auch nach schwerster Gewalt nicht zur Polizei.

Lese-Tipp: Künstlerin macht auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam

Denn sich aus der Beziehung zu lösen, fällt vielen schwer, sagt Petra Söchting, Leiterin des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen": "Viele Frauen versuchen immer noch, Beziehungen aufrecht zu erhalten. Sie geben sich selbst vielleicht eine Schuld, sagen, wenn ich mein Verhalten ändere, kann ich die Beziehung vielleicht retten. Es ist einfach ein großer Kraftaufwand, der dazu gehört, tatsächlich diesen Schritt zu tun und eine Beziehung tatsächlich endgültig zu beenden", erzählt uns Petra Söchting im RTL-Interview.

Petra Söchting, Leiterin des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen".
Noch immer sind viele Frauen von häuslicher Gewalt betroffen, wie uns Petra Söchting versichert.
rtl.de
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Aufklären, inspirieren, animieren

Mali hat ihren Weg gefunden, mit dem Thema umzugehen und es zu verarbeiten. Sie möchte Menschen bei diesem sensiblen Thema die Augen öffnen und sie zum Nachdenken bringen. Denn bei Gewalt darf niemals geschwiegen werden. (npa/lpi/naw)