Let's Dance 2017: Für die zweite Liveshow gehen die Promis wieder an ihre Grenzen

24. März 2017 - 16:39 Uhr

Der Po steht beim Training für die zweite "Let's Dance"-Show im Fokus

Die 13 verbliebenen Promis und ihren Profitänzern müssen in der zweiten Liveshow von "Let's Dance" zu Hits aus den 80ern tanzen. Beim Training gehen die Promis wieder an ihre Grenzen, doch der Spaß am Tanzen darf dabei nie fehlen. So bekommt Gil Ofarim häufig den Po von Tanzpartnerin Ekaterina Leonova ins Gesicht gestreckt, während Chiara Ohoven ihren Allerwertesten für Vadim Garbuzov zum Vibrieren bringen muss. Der Po steht beim Training für Show 2 definitiv im Fokus.

Gil Ofarim: "Da hatte ich ihren Po im Gesicht"

Gil Ofarim
"Bitte nur nicht pupsen!"
© RTL

Um in der zweiten Show von "Let's Dance" 2017 möglichst viele Punkte von der Jury und dem Publikum zu kassieren, zeigt Profitänzerin Ekaterina Leonova ihrem prominenten Tanzschüler Gil Ofarim Hebefiguren.

Doch das Training ist ganz schön schweißtreibend und das Ergebnis nicht sonderlich elegant – findet zumindest Gil. "Bei einen Bewegung hatte ich ihren Po im Gesicht", sagt der Sänger, "traumhaft. Bitte nur nicht pupsen."

Auch bei Chiara Ohoven und Vadim Garbuzov dreht sich alles um den Po, denn die Modedesignerin soll ihren Allerwertesten zum Vibrieren bringen. Maximilian Arland hat hingegen beim Training ständig "Hummeln im Hintern", während Ann-Kathrin Brömmel "wie eine Maschine trainiert".

Susi Kentikian: "Wenn ich übe, kann ich auch sexy sein"

"Let's Dance"-Kandidatin Susi Kentikian trainiert ebenfalls hart mit Profitänzer Robert Beitsch für die zweite Liveshow. Doch die Profiboxerin muss an ihrem Ausdruck arbeiten. Sie ist sich aber sicher: "Wenn ich übe, kann ich auch sexy sein."

Auch Giovanni Zarrella muss beim Training Vollgas geben. Dafür wird er das ein oder andere Mal von seiner Tanzpartnerin Christina Luft "gequält". "Du wirst mich bald dafür lieben", ist sie sich allerdings sicher.

Massimo Sinató ist beim Training von der Kraft von Angelina Kirsch überrascht und erfährt überrascht: Die Muckis kommen nicht vom Tanzen, sondern vom Blasen – Tuba-Blasen. Das lässt sich Massimo auch sofort von Angelina zeigen und so wird der Lehrer plötzlich zum Schüler.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Kennen sich die Promis mit den 80er-Jahren aus?

Cheyenne Pahde trainiert für "Let's Dance" so hart, dass sie Tanzpartner Andrzej Cibis ein wenig ablenken möchte. Auf Rollschuhen und mit Neon-Stirnband will er ihr das 80er-Jahre-Feeling vermitteln und für das Motto der zweiten Tanzshow begeistern.

Auch Vanessa Mai und Profitänzer Christian Polanc stimmen sich mit auffälligen Looks auf die zweite Show ein, während sich Faisal Kawusi an seine Lieblingsfilme aus den 80er-Jahren erinnert.

Bastiaan Ragas schwelgt ebenfalls in Erinnerungen und denkt an seine Kindheit in den 80ern zurück. Damals war er in seine Lehrerin verliebt und weiß noch genau, was ihn damals an ihr so fasziniert hat.

"Woche-zwei-Verzweiflung" bei Heinrich Popow

Bei Anni Friesinger-Postma und Erich Klann geht es nach einem harten Tanztraining aufs Eis. Dort zeigt die ehemalige Eisschnellläuferin dem Profitänzer, worin ihre Stärken liegen.

Ablenkung würde Heinrich Popow sicher auch gut tun. Das Training mit Kathrin Menzinger frustriert den "Let's Dance"-Kandidaten, da er bestimmte Tanzschritte nicht hinbekommt. "Das ist die Woche-zwei-Verzweiflung", weiß die Profitänzerin und macht ihrem Tanzschüler Mut.