Schockierende Statistik

In Disco begrapscht und geschlagen - Gewalt an Frauen nimmt zu! Was Sie dagegen tun können

13. Januar 2022 - 12:40 Uhr

Discobesuch endet mit Gewalt

In der Disco erst begrapscht und dann verprügelt. Als Sarah Bootsmann bei einem Discobesuch belästigt wird, wehrt sie sich - doch der Angreifer lässt sich nicht abwimmeln, sondern schlägt Sarah mit voller Wucht ins Gesicht. Kein Einzelfall, wie Statistiken belegen: Die Gewalt an Frauen nimmt zu. Unser Reporter André Goltzsche geht im Video den Frage auf den Grund: Warum ist das so, und wie können Frauen sich schützen? Er hat Sarah getroffen und spricht mit Experten.

Jede dritte Frau erlebt in ihrem Leben Gewalt

Sarahs Fall ist leider keine Seltenheit. Und nicht nur in Discotheken kommt es zu Gewalt gegen Frauen, sondern nahezu überall. Laut Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat in Deutschland bereits jede dritte Frau mindestens einmal Gewalt erlebt. Häufiger Schauplatz: die eigenen vier Wände. Und Gewalt gegen Frauen nimmt zu. Im Jahr 2020 nahmen einer Statistik des Bundesamtes zufolge über 80.000 Personen Kontakt zu Hilfetelefon auf, mehr als 51.000 ließen sich dann auch beraten. Zum Vergleich: 2013 waren es noch 47.500 Kontaktaufnahmen und 18.800 Beratungen, 2015 schon 55.000 Kontaktaufnahmen und 27.000 Beratungen. Den größten Sprung gab es in dieser Statistik von 2015 auf 2016, aber auch von 2019 auf das erste Corona-Jahr war deutlich: Das Beratungsaufkommen nahm um knapp 15 Prozent zu. Die Dunkelziffer der von Gewalt betroffenen Frauen dürfte hoch sein.

Hilfetelefon

Opfern von Gewalt kann nur geraten werden, Hilfe zu suchen und sie in Anspruch zu nehmen. Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben hat dafür vor einigen Jahren ein Hilfetelefon eingerichtet. Opfer jeglicher Gewalt gegen Frauen können sich an die Nummer

0800 116 016

wenden. Diese Nummer können Sie auch wählen, wenn Sie Gewalt gegen Frauen in Ihrem Umfeld bemerken. Die Hilfe erfolgt anonym, vertraulich und wird in verschiedenen Sprachen angeboten.

Welche Organisationen Ihnen außerdem helfen können, haben wir hier für Sie zusammengefasst. (mol)