Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Gewalt gegen Frauen: Diese Anlaufstellen helfen Ihnen

Gewalt gegen Frauen: Diese Anlaufstellen helfen Ihnen
© BlueSkyImages - Fotolia

Mehr als jede Dritte Frau war bereits Opfer von Gewalt

Knapp zwei Drittel der Deutschen finden, der Staat müsse mehr tun, um Frauen zu schützen. Das hat eine Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL ergeben. Zu Recht, so scheint es, denn immer mehr Frauen werden Opfer von Gewalt. Mehr als jede dritte Frau über 14 Jahren litt bereits unter körperlichen oder sexuellen Übergriffen. Damit liegt Deutschland über dem europaweiten Durchschnitt. 

Frauenhäuser oft überfüllt

Frauenhäuser sollen die misshandelten Frauen aufnehmen - ihnen und ihren Kindern Schutz bieten. Sie dienen aber nicht nur als Unterschlupf zu jeder Tages-und Nachtzeit, sondern bieten auch ein umfassendes Beratungsangebot für die betroffenen Frauen. So zumindest die Theorie. Praktisch gibt es in Deutschland rund 350 Frauenhäuser und Frauenschutz-Wohnungen. Die sind aber oftmals überfüllt und müssen Hilfsbedürftige ablehnen. Besonders schwierig ist die Situation in Großstädten.

Nach Angaben des Emanzipationsministeriums betrifft dies jedoch oft die erste Anfrage bei einer bestimmten Einrichtung. "Frauen in Not, die nicht sofort einen Platz im nächstgelegenen Frauenhaus bekommen können, können in einem anderen aufgenommen werden", sagt ein Ministeriumssprecher. 

Bei diesen Anlaufstellen können Sie Hilfe finden

Sie sind Opfer von Gewalt - egal, ob geschlagen, gestalkt oder missbraucht? Sie sind nicht allein, denn es gibt Hilfe. Wir haben für Sie wichtige Anlaufstellen aufgelistet, an die Sie sich im Notfall wenden können.

1. Das "Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen" vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben:

Tel. 08000116016

https://www.hilfetelefon.de/

Das "Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen" bietet Betroffenen erstmals die Möglichkeit, sich rund um die Uhr anonym, kompetent und sicher beraten zu lassen. Auch wer kein Deutsch spricht oder sich nicht ausreichend verständigen kann, erhält Unterstützung. Mit Hilfe von Dolmetscherinnen ist eine Beratung in 70 Sprachen möglich, und das 24 Stunden am Tag. Auch Hörgeschädigte und Gehörlose erhalten hier Hilfe über einen Relay-Dienst. Ein Notfallbutton lässt die Seite schnell verschwinden, wenn der Ehemann nach Hause kommt.

2. "Weißer Ring"

https://weisser-ring.de/

"Weißer Ring" ist eine Organisation, die Opfern jeglicher Art hilft. Sie bietet eine Erstberatung, begleitet die Opfer aber auch zu Gerichtsterminen und bietet dauerhafte Unterstützung an. Sie ist eine sehr wichtige Anlaufstelle.

3. Frauenhäuser

https://www.frauennotruf.de/

Auch in Ihrer Region gibt es Frauenhäuser. Hier finden Sie eine Liste mit Telefonnummern der Frauenhäuser in Ihrer Nähe.

Mehr Ratgeber-Themen