"Unfassbar" und "schämt Euch!"

Krankenkasse kassiert Shitstorm nach Porno für Hodenkrebs-Vorsorge

Problem an den Eiern anpacken Porno gegen Hodenkrebs
02:32 min
Porno gegen Hodenkrebs
Problem an den Eiern anpacken

30 weitere Videos

von Kirsten Studt

Dieser „Handjob“ kann Leben retten: Mit Pornodarstellerin Anny Aurora wollte die Techniker Krankenkasse eigentlich nur auf die sehr wichtige Hodenkrebs-Vorsorge für Männer hinweisen – doch dafür kassierte sie nur wenige Stunden später einen ordentlichen Shistorm bei Instagram.

Kommentar zu Werbefilm: "Schämt Euch, unglaublich!"

Arzt berät Patient.
Symbolbild: viele Nutzer wollen an die Hodenkrebs-Vorsorge anders erinnert werden - jedenfalls nicht mit einem Porno.
iStockphoto

Im Netz herrscht Riesen-Empörung – auf der Instagram-Seite der Techniker Krankenkasse zeigen sich Nutzer in den Kommentaren entsetzt: „Löscht das!“, „Unfassbar!“, „Kann ich hier bitte direkt kündigen?“ oder „Schämt Euch, unglaublich!“ sind nur einige der über 2.200 Kommentare. Den meisten ist das Thema viel zu sexistisch aufbereitet – Hodenkrebs-Vorsorge habe nichts mit einer Pornodarstellerin zu tun, so die breite Meinung. „Wenn Euch nichts besseres einfällt um Männer an Vorsorge zu erinnern hat Euer Marketing-Team kläglich versagt“, so eine Nutzerin. Die Techniker kommentiert das folgendermaßen: „Die Früherkennung von Hodenkrebs verdient unserer Meinung nach mehr Aufmerksamkeit. Wir haben einen ungewöhnlichen Ansatz gewählt, der für Diskussionen sorgt. Wir bedauern, das viele von euch irritiert sind, hoffen aber, dass unsere Botschaft ankommt!“

"Vorsorge sehr gern - aber nicht so!"

Auf der Seite der Porno-Darstellerin und Influencerin Anny Aurora scheiden sich dagegen die Geister an dem Filmchen: Einige Nutzer unterstützen die Aktion, andere zeigen sich entsetzt. "Schrecklich. Echt! Sexistisch ohne Ende! Aufruf zur Vorsorge und Aufklärung sehr gern – aber nicht so!", so eine Kommentatorin. "Sexismus in der Werbung...produziert mit einer Sexworkerin. So so schade, dass du dich für so eine scheiß Werbung hergegeben hast. Say no to sexism!!!!", so eine andere, die dafür zahlreiche "Gefällt mir"-Angaben erhalten hat.

Eins hat die Techniker Krankenkasse mit ihrem kuriosen Film auf jeden Fall erreicht: Aufregung und Diskussionsstoff in den sozialen Netzwerken!

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.