RTL News>News>

Gewalttat oder natürlicher Tod in Hannover? Baby wird tot in Müllcontainer gefunden

Grausame Straftat oder natürlicher Tod?

Totes Baby in Müllcontainer gefunden

Babyleiche in Müllcontainer entdeckt Gruselfund in Hannover
00:51 min
Gruselfund in Hannover
Babyleiche in Müllcontainer entdeckt

30 weitere Videos

Es ist ein grausamer Fund: Die Polizei hat in einem Müllcontainer in Hannover Misburg-Nord einen toten Säugling gefunden. Ob er durch eine Straftat oder den natürlichen Tod gestorben ist, wird zum aktuellen Zeitpunkt noch geklärt. „Die Hintergründe sind der Polizei noch komplett unklar“, bestätigt Polizeisprecherin Jessica Niemitz im Gespräch mit RTL Nord.

Säuglingsmutter rief die Polizei

Die Polizei bestätigt weiter, dass die Mutter selbst am Dienstag Nachmittag (24.5.2022) den Notruf gewählt hat: „Die 27-jährige Mutter hat sich telefonisch an die Polizei gewandt und mitgeteilt, wo sich der Leichnam befindet“. Der mutmaßliche Kindsvater zeigte den Beamten dann den genauen Ort, an dem er das Baby abgelegt hatte. Der Mann ist 22 Jahre alt und laut Polizei nach einer ersten Befragung entlassen worden. „Natürlich gab es Befragungen der Kriminalpolizei mit den beiden betroffenen Personen. Die Frau ist dann zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus transportiert worden.“

Obduktion blieb zunächst ohne eindeutiges Ergebnis

Der Leichnam wurde durch einen Bestatter in die Rechtsmedizin gebracht, doch die Obduktion blieb zunächst ohne definitives Ergebnis. Es konnte demnach auch nicht ausgeschlossen werden, dass der Säugling überlebensfähig gewesen wäre. Die weitere Untersuchungen sollen noch bis zu drei Wochen dauern.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ermittlungen laufen weiter

Am Fund- und am Geburtsort des Babys in einer nahegelegenen Wohnung wurden Spuren gesichert, auch Anwohner wurden befragt. Die Eltern sind laut Polizei auf freiem Fuß, es bestehe kein dringender Tatverdacht. Es wird aber wegen Verdachts des Totschlags durch Unterlassen ermittelt. Für die polizeiliche Vernehmung wollen der 22-Jährige und die 27-Jährige sich einen Anwalt nehmen. „Wir haben die Ermittlungen zur Todesursache eingeleitet und müssen abwarten, was die Rechtsmedizin sagt.“, beschreibt Jessica Niemitz im Gespräch mit RTL Nord die weiteren Schritte.