„Ich war noch nie in Irland“

Australierin wacht plötzlich mit irischem Akzent auf

12. Mai 2021 - 14:37 Uhr

Extrem selten: Angie hat das Fremdsprachen-Akzent-Syndrom

Angie Yen kann nicht fassen, was mit ihr passiert: Als die Australierin vor einigen Tagen unter der Dusche steht, singt sie wie immer die Musik mit – diesmal allerdings mit einem extrem fremdartigen Akzent. "Ich kann es nicht abschütteln! Ich hab gerade ein Bewerbungsgespräch mit irischem Akzent geführt, und ich war noch nie in Irland!", berichtet sie in ihrem Video-Tagebuch auf TikTok. Den Vorher-Nachher-Vergleich ihrer Stimme hören Sie im Video. Aber wie kann es von heute auf morgen zu so einer krassen sprachlichen Veränderung kommen?

Foreign Accent Syndrome: Das steckt dahinter

Angie ist schockiert, kann sich ihre neue Art zu sprechen nicht erklären. Im Krankenhaus stellt sich heraus: Sie leidet am sogenannten Foreign Accent Syndrome, zu Deutsch Fremdsprachen-Akzent-Syndrom (FAS) – eine extrem seltene Sprechstörung. Auf TikTok werfen ihr viele User vor, sie würde all das nur vortäuschen. "Leider ist es kein Fake. Es ist heute Tag 13, und ich bin wieder aufgewacht und klinge nicht wie ich selbst", stellt die junge Frau klar. Sie habe bereits unzählige Summen für Termine bei Spezialisten gezahlt, nachdem Ärzte eine akute Gefahr für ihre Gesundheit ausgeschlossen hatten.

Über die Entstehung des Fremdsprachen-Akzent-Syndroms ist vieles noch unklar. Fachartikel und Studien berichten von rund 100 Fällen, die bisher weltweit beschrieben wurden, andere von etwa 150. In der Regel handelt es sich nicht um einen "echten" Akzent, sondern vielmehr um Störungen von Artikulation, Sprechrhythmus- und -tempo, die dann an eine andere Sprache erinnern – in Angies Fall irisches Englisch. Mögliche Ursachen können Hirnschädigungen sein, etwa nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma.

LESE-TIPP: Englischer Fussballer wacht aus Koma auf – und spricht französisch

"Ich fühle mich total entfremdet"

Wie Angie ihre gewohnte Art zu sprechen verlor, konnte sie bisher nicht herausfinden: Ein paar Tage zuvor waren ihr die Mandeln entfernt worden - in der Notaufnahme konnten die Ärzte aber keine Anzeichen für Probleme am Kopf finden, wie sie auf TikTok erklärt. "Ich versuche, so normal zu reden wie möglich und mich daran zu erinnern, wie mein Akzent vorher geklungen hat", beschreibt sie ihre Situation. In einem Video erklärt sie weinend, wie schwer die Veränderung sie belastet: "Es trifft mich gerade, dass das etwas ist, was ich akzeptieren muss. Ich fühle mich anders. Wenn ich mit Leuten zusammen bin, die australisches Englisch reden, fühle ich mich total entfremdet."

Ihre Spezialistin habe ihr geraten, noch einige Tage abzuwarten, ob der irische Akzent verschwindet, wenn die Entzündung durch die Mandel-OP abheilt, schreibt sie auf TikTok. Außerdem plant Angie, eine Sprachtherapie zu beginnen und eventuell sogar in einer Schauspielschule wieder zu lernen, so zu reden, wie sie ist: australisch.

Auch interessant