Starfotograf Rankin entsetzt über digitale Gleichmacherei

Filter und Effekte für Likes: So machen Instagram & Co unsere Kinder kaputt

07. Oktober 2021 - 13:57 Uhr

Psychologin rät zu mehr Selbstbewusstsein

Facebook und Instagram schaden der psychischen Gesundheit junger Menschen. Das sind die Ergebnisse von eindeutigen Studien, die der US-amerikanische Konzern wohl ganz bewusst unter Verschluss halten wollten. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will jetzt durchsetzen, dass die Plattformen strenger kontrolliert werden. Wie genau schadet Social Media unseren Kindern und Jugendlichen - und was können wir tun, damit sie davon nicht krank werden? Psychologin Angelina Hahn erklärt es im Video und gibt konkrete Ratschläge.

Whistleblowerin Haugen: Teenager haben keine gute Selbstregulation

Frances Haugen erhebt schwere Vorwürfe gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber Facebook. "Teenager haben keine gute Selbstregulation, sie sagen, ich fühle mich schlecht, wenn ich Instagram nutze, kann aber nicht damit aufhören", sagte die ehemalige Facebook-Produktmanagerin und jetzige Whistleblowerin in ihrer insgesamt dreistündigen Anhörung vor dem Unterausschuss für Verbraucherschutz, Produktsicherheit und Datensicherheit. Das Streben nach der vermeintlichen Perfektion setze viele Nutzer unter gehörigen psychischen Druck.

Lese-Tipp: Facebook-Whistleblowerin – Profitgier statt Wohl der jungen Nutzer im Mittelpunkt

Starfotograf Rankin: „Die sehen alle so gleich aus”

Wie sehr Social Media unser Schönheitsideal verändert, zeigt der Londoner Starfotograf John Rankin Wadell mit einem ganz speziellen Projekt. Er fotografierte 15 Jugendliche und gab ihnen danach die Chance, die Bilder so zu bearbeiten, wie sie denken, dass sie mehr Likes in sozialen Netzwerken erhalten. "Die sehen fast wie eine computeranimierte Figur aus und dass man sich so verändern kann, ist schon ziemlich beängstigend", sagt Rankin. Viele Jugendliche wollen aussehen wie ihr Idol bei Instagram – die Augen etwas größer, die Nase schmaler, die Haut noch strahlender. Den Starfotografen entsetzt das: "Die sehen alle so gleich aus, wer sagt eigentlich, dass diese Gleichmacherei gut ist? Anders sein und du selbst sein, darauf kommt es doch an." (ija)

Lese-Tipp: Datenschutzbeauftragter – Soziale Netzwerke mehr regulieren

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

GUT ZU WISSEN: Woran erkenne ich, ob ich süchtig nach Social Media bin?

Likes, Likes und bitte noch mehr Likes! Für viele Menschen sind soziale Medien nicht mehr nur Apps, die gelegentlich zur Bespaßung geöffnet werden. Das Essen wird extra schön angerichtet, um es mit der Onlinewelt teilen zu können, Outfits werden nach Instagram-Tauglichkeit ausgewählt. Laut einer Studie der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) sind allein 100.000 der 12 bis 17-Jährigen in Deutschland abhängig von sozialen Medien - Tendenz steigend. Die Zahlen sind alarmierend. Viele rutschen in eine Social-Media-Sucht ab und bemerken ihre exzessive Nutzung erst, wenn es zu spät ist. Woran Sie erkennen, ob Sie süchtig nach Instagram & Co. sind und was Sie dagegen tun können, erklärt Ihnen hier Kinder- und Jugendpsychiater Rainer Thomasius.