RTL News>Gesundheit>

Experte: „Müssen über Impfpflicht nachdenken“

Gibt es keinen anderen Weg mehr?

Zinn: „Müssen über Impfpflicht nachdenken“

"Wir müssen über Impfpflicht nachdenken" Interview mit Dr. Georg-Christian Zinn
02:13 min
Interview mit Dr. Georg-Christian Zinn
"Wir müssen über Impfpflicht nachdenken"

30 weitere Videos

Mit voller Kraft in den perfekten Sturm

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht vorbei – auch wenn es sich für Geimpfte anders anfühlt. Spitzenpolitiker, darunter auch Sachsens Ministerpräsident Kretschmer, warnen vor einer erneuten Lockdown-Debatte, sollten die Infektionszahlen anders nicht in den Griff zu bekommen sein. In den Augen von Hygieniker Dr. Georg-Christian Zinn segelt Deutschland mit voller Kraft in den perfekten Sturm. Der Mediziner fordert nun radikalere Corona-Maßnahmen. Er regt deswegen nichts Geringeres als einen Tabubruch an – die bundesweite Impfpflicht.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Das Undenkbare denken

„Aus meiner Sicht ist die Lage ziemlich ernst“, sagt er gegenüber RTL. „Wir haben massiv steigende Infektionszahlen und wir haben steigende Todesraten, wir müssen sehen, dass wir diese vierte Welle jetzt mit großer Macht brechen – wenn es dafür nicht schon zu spät ist .“ Von einer 2G-Regelung verspricht sich der Hygieniker auch nicht so viel. „Wir müssen nur nach Frankreich oder nach Italien sehen“, sagt er. Dort gebe es eine 3G-Regelung mit sogenannten Gesundheitspässen: Jeder Ungeimpfte muss sich dort regelmäßig testen lassen, auch vor der Arbeit. „Das wäre eine Möglichkeit“, so Zinn, „andererseits ist die große Frage, ob es dafür nicht schon zu spät ist – und ob wir nicht gegebenenfalls mal das Undenkbare denken müssen, nämlich über eine Impfpflicht nachzudenken.“

Lese-Tipp: Virologe Streeck – „2G halte ich für gefährlich!“

Alle haben die Booster-Impfungen verschlafen

Gesundheitsexperten fordern nun, dass Risikogruppen schnellstmöglich eine Auffrischungsimpfung erhalten sollten. Hat die Politik die Auffrischimpfungen möglicherweise verschlafen? „Wir alle haben uns viel zu viel Zeit gegeben“, sagt der Hygiene-Experte kritisch. „Wir wissen seit dem Sommer, dass die Israelis mit den Booster-Impfungen ihre Corona-Welle gebrochen, viele Krankenhausaufenthalte vermieden haben, viele Todesfälle.“ Es sei jetzt wichtig, mit Hochdruck daran zu arbeiten, Ältere und Vorerkrankte erneut zu impfen. „Das ist eine ganz, ganz große Aufgabe.“ Und die Booster-Impfung sollte nach Meinung des Experten dann auch für alle Bevölkerungsteile erfolgen – weil wir wissen, dass die Wirkung des Impfstoffs nach sechs Monaten nachlässt. (ija)

Lese-Tipp: Wer sollte sich jetzt "boostern" lassen?

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen sollten

Playlist: 30 Videos