27. Juni 2019 - 18:45 Uhr

Das sollten Sie über Sonnencreme wissen

Bald ist Urlaubszeit und dann heißt es: Sonne, Planschen und vor allem gaaanz viel Bräunen. Schließlich möchten wir ja, dass auch jeder sehen kann, wie herrlich sonnig unser Urlaub war.

Doof nur, wenn anstatt schöner Bräune brennende Röte unsere Haut überzieht. Deshalb ist die oberste Regel: Immer schön mit Sonnenschutz eincremen. Doch wie viel Sonnencreme muss ich auftragen? Muss ich mich nach dem Sprung ins Wasser wieder neu eincremen? Was passiert, wenn ich sie weglasse? Und was, wie, wo, wie viel?

Fragen über Fragen. Unser Experte bringt Licht ins Dunkel und erklärt, was Sie über Sonnenschutz wissen sollten. Im Video gibt's die Auflösung.

Zuerst die Tagescreme, das Make-up oder doch die Sonnencreme?

Wenn Sie eine Feuchtigkeitscreme verwenden, sollten Sie zuerst diese und anschließend die Sonnencreme auftragen. Andersherum kann die Feuchtigkeitscreme nicht mehr ihre komplette Wirkung entfalten. Benutzen Sie aber eine fettigere Tagescreme, sollten Sie zuerst den Sonnenschutz auftragen.

Gut, hätten wir das geklärt. Aber wie sieht es mit dem Make-up aus? Drunter oder drüber? Definitiv drüber. Heißt: zuerst die Sonnencreme und dann die Schminke auftragen. Am besten lassen Sie die Sonnencreme 15 Minuten einziehen, dann lässt sich das Make-up besser verteilen.

Stimmt es, dass nur das unterste Pflegeprodukt mit LSF wirkt?

Ein Beispiel: Sie tragen eine Tagescreme mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) von 15 ins Gesicht auf. Einige Zeit später schmieren Sie Sonnencreme mit LSF 30 oben drüber, ohne vorher das Gesicht zu waschen. Das Gerücht: Die Haut in ihrem Gesicht ist angeblich nur mit einem LSF von 15 geschützt, die Sonnencreme bringt in diesem Fall also gar nichts.

Doch das ist nur ein Mythos, wie Dermatologin Dr. Uta Schlossberger erklärt: "Die chemischen Filter in der Tagescreme gehen direkt in die Haut und bauen von innen den Hautschutz mit dem Lichtschutzfaktor 15 auf". 

Sobald sich die Haut nicht mehr schmierig anfühlt, die Tagescreme also eingezogen ist, können wir die Sonnencreme im Gesicht auftragen. Ist allerdings die Tagescreme noch nicht vollständig eingezogen, empfiehlt die Dermatologin, mit der Sonnencreme zu warten: "Die zweite Creme kann dann nämlich nicht einziehen, weil noch alle Hautporen belegt sind."

Sonnencreme und -sprays im Test

Ob Cremes, Sprays oder Lotions - alle Sonnenschutzmittel von günstig bis teuer - versprechen, vor aggressiven Sonnenstrahlen zu schützen. Doch wie Stiftung Warentest jetzt getestet hat, trifft dieses Versprechen nicht bei allen Produkten zu. Das Testergebnis finden Sie hier.