Der Sport gedenkt den Hochwasseropfern

Fußball richtet Solidarfonds von drei Millionen Euro ein

Das Hochwasser in Bad Neuenahr-Ahrweiler Rheinland-Pfalz verwüstet die Straßen.
Das Hochwasser in Bad Neuenahr-Ahrweiler Rheinland-Pfalz verwüstet die Straßen.
© imago images/Eibner, Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de, www.imago-images.de

16. Juli 2021 - 15:14 Uhr

Notstand in Rheinland-Pfalz und NRW

Es sind schreckliche Bilder, die uns seit Tagen erreichen. In Deutschland wütet eine Unwetter-Katastrophe. Die Zahl der Todesopfer steigt auf über 100 – stündlich gibt es Neuigkeiten. In diesen schweren Zeiten sind die Gedanken bei den Menschen, die alles verloren haben und in Not geraten sind. Im Sport will man Anteilnahme zeigen.

Verbände seien in Gedanken bei den Menschen

Der Deutsche Fußball-Bund und die Deutsche Fußball Liga werden nach der Flut-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz einen Hilfsfonds in Höhe von drei Millionen Euro einrichten. In einer gemeinsamen Stellungnahme heißt es: "Die Bilder der Überschwemmungen und Verwüstungen, das gesamte Ausmaß dieser Katastrophe, lassen uns betroffen und entsetzt zurück."

Die Verbände seien in Gedanken bei den Angehörigen der Verstorbenen, den Verletzten und den vielen Menschen, die in Not sind. "DFB und DFL beabsichtigen, – wie schon nach dem Hochwasser im Jahr 2013 – einen finanziellen Beitrag zur Flutopfer-Hilfe zu leisten und dazu gemeinsam einen Hilfsfonds mit einem Volumen von drei Millionen Euro aufzustellen."

Dies werde das menschliche Leid zwar nicht mildern können. "Wir hoffen aber, damit gemeinsam wenigstens an einigen Stellen unterstützen zu können. Solidarität in dieser Krisensituation halten wir für selbstverständlich", heißt es in der Stellungnahme.

Der DFB hat die UEFA kontaktiert, die Unterstützung zugesagt habe

Mit Trauerflor und einer Schweigeminute wird der Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern im Testspiel gegen den VfB Stuttgart II an diesem Samstag der Opfer der Hochwasserkatastrophe gedenken. Zudem werden die Pfälzer bei der Partie in Weingarten insgesamt 300 FCK-Trikots zum Stückpreis von 25 Euro zum Verkauf anbieten. Der gesamte Erlös kommt den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe zugute, teilte der Verein am Freitag mit.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

BVB plant Benefizspiel für Hochwasser-Opfer

Bereits am Donnerstagabend hatte BVB-Boss Aki Watzke angekündigt, ebenfalls Spenden für Hilfsbedürftige zu sammeln. "Hagen-Hohenlimburg liegt nur wenige Kilometer vor unserer Haustür", sagte der BVB-Geschäftsführer. Sobald sich die Lage beruhigt hat, wird Geld durch ein Benefizspiel Geld gesammelt. Die Aktion soll in Hagen stattfinden, die Stadt, die besonders hart von dem Unwetter betroffen ist.

In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Auch Borussia Mönchengladbach will ein "Benefizspiel in einer der betroffenen Regionen zu Gunsten der Opfer der Hochwasser-Katastrophe austragen", erklärte Geschäftsführer Stephan Schippers.

Familienvater Bernd Grumme aus Hagen berichtet vom Notstand

Mick Schumacher schickt "Funken Hoffnung"

Auch Mick Schumacher ist in Gedanken bei seiner Heimat – vor allem in seinem zweiten Zuhause Kerpen. Der Formel-1-Pilot Mick Schumacher hat mit Bestürzung auf die Unwetterkatastrophe in Deutschland und den Nachbarländern reagiert. Der 22-Jährige wendete sich mit einer emotionalen Botschaft an die Betroffenen der Flut und des Hochwassers.

"Die Bilder von Deutschland und West-Europa machen mich sprachlos", schrieb Schumacher bei Instagram. "Ich möchte allen, die von diesen Unwettern betroffen sind, Mut zusprechen und einen Funken Hoffnung schicken – gerade auch in meine zweite Heimat Kerpen. Gleichzeitig möchte ich mich bei den grandiosen Helfern und Rettungsdiensten bedanken, die ihr Leben riskieren, um anderen das Leben zu retten." (dpa/jma/sid)

Auch interessant