Kein Platz und ein kurzes Leben - unter welchen Bedingungen Bio-Hühner gehalten werden

DAS soll wirklich Bio sein?! RTL-Reporterin zeigt, unter welchen Bedingungen Bio-Eier produziert werden

26. November 2019 - 15:37 Uhr

Die meisten Verbraucher wissen nicht, was "Bio" genau bedeutet

Der Griff zum Bio-Ei gehört bei immer mehr Menschen in Deutschland zum guten Ton. Nach den vielen Eier-Skandalen in den letzten Jahren ist das auch kein Wunder. Doch die wenigsten Verbraucher wissen, wie die Bio-Tierhaltung überhaupt funktioniert. Jüngst machte wieder ein Biohof in Brandenburg Schlagzeilen, weil die Tiere in einem schlechten Zustand sind. Und das trotz Bio-Label. Aber was ist bei Bio eigentlich erlaubt? Unsere Reporterin deckt auf, wie wir Verbraucher oft verschaukelt werden - und das sogar völlig legal.

Wenig Platz und kaum Auslauf - aber trotzdem Bio

Bei der Bio-Produktion von Eiern denken die meisten an glückliche Hühner auf satten grünen Wiesen. Doch das ist leider die Ausnahme in Deutschland. Wie viel Platz genau ein Huhn im Stall zur Verfügung hat, ist beim Standard-Bio-Siegel der EU ganz genau festgelegt. Maximal sechs Legehennen dürfen pro Quadratmeter gehalten werden – nicht gerade viel Platz.

Der wichtigste Unterschied zwischen Bio- und konventioneller Haltung ist das Futter. Es muss ökologisch und frei von Gentechnik sein. Als Stallboden reicht auch bei Bio-Haltung Beton aus. Lediglich Streumaterial wie Sand oder Stroh ist Pflicht. Dazu kommen vier Quadratmeter Auslauf ins Grüne.

RTL-Reporterin schaut sich berüchtigten Bio-Bauernhof an

Es müssen also nur diese Kriterien eingehalten werden. Deshalb sind auch große Betriebe in der Bio-Produktion keine Seltenheit. Unsere Reporterin hat den Biohof in Brandenburg, der in Verruf geraten war, einmal genau angeschaut. Ob die Zustände dort wirklich so schrecklich sind, sehen Sie im Video.

Was kann ich als Verbraucher tun?

Greifen sie zu Eiern mit strengeren Siegeln wie Demeter, Bio- oder Naturland. Die tun mehr fürs Tierwohl als das gesetzliche Bio-Siegel. In der Regel sind diese Eier teurer, aber dafür garantieren sie, dass die Tiere ordentlich gehalten werden. Wann genau ein Bio-Ei auch wirklich eines ist, erfahren Sie hier.

Und es gibt noch weitere Tatsachen in der Bio-Haltung, die den meisten Verbrauchern nicht bewusst sind. Haben Sie beispielsweise geahnt, dass Bio-Hühner in Deutschland keine tierischen Produkte bekommen, obwohl sie Würmer und Maden lieben? Diese und andere Fakten hat unsere Reporterin Paulina Drabinski für sie herausgefunden. Sehen Sie unten die Reportage in voller Länge.