Dr. Christian Meyer kann es nicht glauben!

Arzt kämpft gegen Impfstoff-Verschwendung und bekommt Sondergenehmigung von Armin Laschet

25. März 2021 - 11:19 Uhr

Wieso schmeißen wir so viel Impfstoff weg?

70 Impfdosen sollen allein an einem Tag in einem Impfzentrum im Müll landen, nur weil mit der falschen Spritze geimpft wird. Das kann nicht wahr sein, findet Dr. Christian Meyer. Er ist Allgemeinmediziner und ist einer der sechs leitenden Impfärzte im Impfzentrum Bergisch Gladbach. Er macht sich seit Wochen gegen die Impfstoff-Verschwendung stark. Anfang des Jahres hatte er gelesen, dass in anderen Ländern die sogenannte Null-Rest-Spitze verwendet wird. Mit ihr kann man sieben statt nur sechs Dosen Impfstoff aus jeder Ampulle ziehen. Das will er auch!

Mit einer Bestellung könnten 3751 mehr Impfdosen verteilt werden

Am 15. Februar bestellt er 25.000 Null-Rest-Spritzen in den Niederlanden. Denn dort werden sie täglich eingesetzt! Dank dieser Spritze könnten jetzt 3571 mehr Impfdosen alleine in Bergisch Gladbach verimpft werden.

Zwei Tage werden die Spritzen eingesetzt, bis der beratende Apotheker der Landesregierung NRW die Verwendung stoppen lässt! Mit der Begründung, dass der Nutzung der Null-Rest-Spritze noch nicht voll zugestimmt wurde.

Nun stapeln sich die Spritzen im Lagerraum von Dr. Christian Meyer. Sie zu benutzen, vorerst nicht erlaubt. Dabei sind sie sogar vom TÜV Süd zertifiziert! Vor wenigen Tagen gibt es endlich die entscheidende Wendung.

„Machen! Wenn es vertretbar ist, macht es!“

In der ARD-Talkshow "Maischberger" kam es am 17. März zur entscheidenden Wende und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet unterstützt den Impfarzt. Bei der Frage, wie viele Spritzen darf man ziehen? Antwortet er:

"Es gibt ja einen in Bergisch Gladbach, der sieben aus einer Ampulle zieht. Da haben wir gesagt: Machen! Wenn Ihr es könnt, wenn es verantwortbar ist, macht es. Nicht immer rückfragen, nicht die ganze Bürokratie immer."

Ab sofort darf der Impfarzt nun sieben Dosen aus einem Vial mit Biontech-Impfstoff ziehen und dafür auch die speziellen Null-Rest-Spritzen verwenden. Der Haken: Er darf es nur auf eigene Verantwortung tun! Das ist es ihm wert! Einige Impf-Kollegen möchten die Verantwortung aber nicht übernehmen und wollen lieber mit der Standardspritze impfen.

Auch interessant