Das rät der Mediziner

Kann ich mich trotz Erkältung boostern lassen?

Sie liegen mit einer Erkältung flach, doch der Booster-Termin steht an? Das sollten Sie beachten!
Sie liegen mit einer Erkältung flach, doch der Booster-Termin steht an? Das sollten Sie beachten!
© francescoridolfi.com

08. Dezember 2021 - 11:29 Uhr

Der Booster-Termin steht an - doch genau dann ist man erkältet

Herbst und Winter ist Erkältungszeit! Dumm nur, dass uns die vierte Corona-Welle aktuell auch noch überrollt. Heißt: Nicht nur vor dem Coronavirus müssen wir uns schützen, sondern auch vor anderen fiesen Viren und Bakterien. Aber was tun, wenn man flachliegt und eigentlich ein Termin für die Booster-Impfung ansteht? Ein bisschen Schnupfen hier, ein leichter Husten da: Sollte man sich jetzt wirklich boostern lassen? Die Antwort kennt Allgemeinmediziner Dr. Christoph Specht.

​Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Bei einer leichten Erkältung steht einer Boosterung nichts im Weg

Eine wichtige Frage sollten Sie sich vorab stellen: Wie fühle ich mich wirklich? Wenn Sie nämlich nur eine leichte Schnupfennase haben oder ein bisschen Husten, dann steht der Auffrischungsimpfung prinzipiell nichts im Weg: "Bei einem einfachen Schnupfen, einer kleinen Erkältung – da kann schon geboostert werden", sagt Dr. Specht.

Ansonsten heißt es, wie eigentlich bei allen Impfungen: "In eine aktive Infektion, gegen die der Körper in dem Moment vorgehen muss, impft man normalerweise nicht rein." Hat man aber nur "geringfügige Symptome", fühlt sich beispielsweise etwas schlapp, können Sie sich boostern lassen. Trotzdem sollten Sie vorsichtig sein.

Lese-Tipp: Booster-Impfung erst nach sechs Monaten - oder doch lieber früher?

Vorsicht! In diesem Zustand sollten Sie von einer Booster-Impfung absehen

Eine Frau liegt krank, inklusive Fieber-Thermometer, im Bett.
Geht Ihre Erkältung mit Fieber oder Schüttelfrost einher, rät Dr. Specht von einer Booster-Impfung ab.
© Thomas_EyeDesign

Wenn Sie sich aber eingestehen, dass Sie womöglich doch etwas stärker erkältet sind, als zu Beginn angenommen, sollten Sie Ihren Termin absagen: "Spricht man von einer starken Erkältung, mit starken Symptomen oder sogar von einer Grippe, dann sollten Sie sich auf gar keinen Fall impfen oder boostern lassen." Lieber einen neuen Termin ausmachen und eine Woche warten – "so lang, bis die Symptome auch wirklich weg sind."

Heißt also: Hat man es mit einer fiesen Erkältung zu tun, die mit Fieber – also einer Temperatur von über 38 Grad – Schüttelfrost und Co. einhergeht: Verzichten Sie auf die Boosterung und holen Sie Ihren Termin zu einem späteren Zeitpunkt nach. So hat Ihr Körper genug Zeit, sich zu regenerieren. Folgt nach einigen Tagen oder Wochen dann die langersehnte Booster-Impfung, hat sich Ihr Immunsystem wieder vollständig erholt und kann erneut zu Hochformen auflaufen. Sollten Sie sich generell unsicher sein, lohnt es sich immer, mit Ihrem Arzt zu sprechen. (vdü)

Lese-Tipp: Doc Flecks Geheimtipp: Wie Sie die lästige Erkältung erst gar nicht kriegen

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

VIDEO-PLAYLIST: Alles, was Sie über Corona wissen müssen

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren – die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+.