Experten beginnen mit Analyse und sind verärgert

Sie waren eigentlich geheim: CIA veröffentlicht Tausende Ufo-Dokumente

Unerklärliche Ufo-Sichtungen? Die US-Geheimdienste haben ihr Wissen zu unerklärlichen Flugobjekten präsentiert.

18. Januar 2021 - 9:32 Uhr

Pentagon-Abteilung erforscht Ufo-Sichtungen seit Jahren

Immer wieder sichten Piloten des US-Militärs mysteriöse Flugobjekte ohne messbaren Antrieb. Mal rotieren sie, mal verschwinden sie plötzlich aus dem Blickfeld. Eine Abteilung des Pentagon erforscht die Begegnungen seit Jahren mit einem Millionenbudget. Jetzt wurden die Dokumente, von denen viele als geheim eingestuft worden waren, in einem Bericht veröffentlicht. Experten haben sich bereits an die Auswertung gemacht – und sind verärgert.

CIA-Bericht über Ufos umfasst rund 2.700 Seiten

Viele Berichte sind geschwärzt und schlecht lesbar.
Viele Berichte sind geschwärzt und schlecht lesbar.
© The Black Vault

Rund 2.700 Seiten hat die CIA zur Verfügung gestellt, nachdem kurz vor dem Jahreswechsel ein entsprechendes Gesetz – der sogenannte "Intelligence Authorization Act" – unterzeichnet wurde. Darin wird den US-Geheimdiensten eine Frist von 180 Tagen gesetzt, um den Kongress über die Ufos zu informieren. Die Dokumente hätten also ohnehin ihren Weg in die Öffentlichkeit gefunden. Dies nutzte John Greenewald Jr. aus: Der Gründer des Black Vault, einem Online-Archiv freigegebener Regierungsdokumente, hatte bereits Mitte 2020 eine CD-Rom mit den Dokumenten kaufen können und stellte sie jetzt online.

Auf seiner Webseite stellt Greenewald jedoch fest, dass "möglicherweise nicht vollständig überprüft werden kann", ob es sich um alle Dateien handele, die die CIA über Ufos hat. Die Dokumente sind mitunter schwer zu lesen und in Teilen geschwärzt. "Die CIA hat es unglaublich schwierig gemacht, ihre Aufzeichnungen in angemessener Weise zu verwenden", beklagt er sich im Interview mit "Vice". "Sie bieten ein Format, das sehr veraltet ist, ein mehrseitiges .tif, und bieten weitgehend unbrauchbare Textdateien. Das veraltete Format macht es den Menschen sehr schwer, die Dokumente zu sehen und für Forschungszwecke zu verwenden."

Pentagon veröffentlicht Video-Aufnahmen von Ufo-Sichtungen

USA fürchten Fortschritt ausländischer Macht mehr als Aliens

Dennoch gab es laut Greenewald bereits innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung Tausende von Downloads. Leser erwarten Berichte über mysteriöse nächtliche Explosionen in Russland oder die Sichtung eines seltsamen Flugobjekts in der Nähe von Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans. Darin heißt es: "Ich sah am südlichen Horizont einen Schatten. Ich konnte die Form gegen den Himmel nicht genau erkennen, aber es sah aus wie ein Ballon, aus dem die Luft herausgelassen worden war mit einer Kuppel darauf." Die US-Behörden weisen allerdings darauf hin, dass auch andere Erklärungen für die Sichtungen möglich sind - etwa eine Macht aus dem Ausland, die an geheimen Techniken arbeitet, was den USA offenbar mehr Sorgen bereitet, als kleine grüne Männchen.