Cholesterinwerte zu hoch?

Cholesterin senken: Das sind die richtigen Lebensmittel

07. April 2020 - 16:13 Uhr

Cholesterin natürlich senken: So geht's

Cholesterin ist ein wichtiger Bestandteil unserer Körperzellen. Ohne dieses Fett besäßen die Zellen keine schützende Hülle, die Zellen würden zerfließen. Außerdem ist Cholesterin ein wichtiger Bestandteil von Hormonen wie Östrogen und Testosteron. Cholesterin brauchen wir auch für die Verdauung, es hilft Vitamin D und Gallensäure herzustellen.

Ist der Cholesterinspiegel allerdings zu hoch, muss er gesenkt werden, um die Blutfettwerte ins Gleichgewicht zu bringen. Im Video zeigen wir Ihnen die vier effektivsten Superfoods zur Senkung der Cholesterinwerte.

Cholesterin: Was genau ist das eigentlich?

Cholesterin ist ein Fettmolekül und ein Bestandteil der Zellwände im Körper. Außerdem ist Cholesterin an der Produktion von Gallensäuren und Hormonen beteiligt. Wir stellen das Cholesterin im Körper selber her, nehmen es aber auch über die Nahrung auf. Das Fett ist aber nicht nur gut: Es kann die Adern verengen und verkalken lassen. Eine Folge der Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) können Herzinfarkt und Schlaganfall sein.

Der Körper verpackt das Cholesterin, damit es durch das Blut transportiert werden kann, in eiweißhaltige Hüllen (Lipoproteine). Es gibt welche mit niedriger Dichte (LDL) sowie mit hoher Dichte (HDL). LDL transportiert Cholesterin von der Leber in verschiedene Organe, HDL-Teilchen sammeln es wieder ein und transportieren es zurück zur Leber, wo es dann entsorgt wird.

Wann ist der Cholesterinspiegel zu hoch?

Der Gesamtcholesterinwert sollte bei gesunden Menschen nicht über 200 Milligramm pro Deziliter Blut (mg/dl) liegen. Geraten Sie aber nicht gleich in Panik, wenn der Arzt bei Ihnen einen erhöhten Cholesterinwert diagnostiziert - der Gesamtwert allein sagt nur wenig aus. Viel wichtiger ist die Betrachtung des LDL- und HDL-Werts.

Gibt es mehr LDL-Cholesterin im Blut, kann es sich in den Aderwänden ablagern. Die Adern werden enger, das Risiko für einen Herzinfarkt steigt. Gegen einen hohen LDL-Wert über 130 mg/dl sollten Sie etwas unternehmen. Wer aufgrund anderer Faktoren wie zum Beispiel starken Übergewichts, Rauchens oder Vorerkrankungen zu den Risiko-Patienten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zählt, sollte bereits ab einem LDL-Wert von 70 mg/dl versuchen, den Wert durch eine Lebens- und Ernährungsumstellung zu senken. 

Das HDL-Cholesterin gilt hingegen als "gutes" Cholesterin, denn ein hoher HDL-Wert kann sogar vor gewissen Herzkreislaufkrankheiten schützen. Der HDL-Wert sollte bei Männern über 40, bei Frauen über 50 mg/dl liegen.

Cholesterinwert senken über die Ernährung

Wer den Cholesterinspiegel senken will, sollte allgemein auf gesättigte Fettsäuren verzichten und stattdessen ungesättigte Fettsäuren zu sich nehmen. Ungesättigte Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren beeinflussen die Cholesterinwerte und damit die Gesundheit positiv, während gesättigte Fettsäuren ihn in die Höhe treiben. Ungesättigte Fettsäuren finden sich beispielsweise in Pflanzenölen oder fettem Fisch wie Lachs, Hering oder Makrele. Verwenden Sie beim Kochen also gesunde Fette und richten Sie Ihre Diät darauf aus, cholesterinsenkende Lebensmittel zu verwenden statt Kalorien zu zählen.

Sie müssen nicht zwingend Medikamente einnehmen, denn es gibt viele cholesterinsenkende Lebensmittel, die Sie in Ihre Ernährung integrieren können, um die Cholesterinwerte gesund zu senken. Wir haben Ihnen 10 wichtige Cholesterin-Killer zusammengefasst. Die Top 4 der Cholesterin senkenden Superfoods zeigen wir Ihnen im Video!

Cholesterin killen mit Hülsenfrüchten

Hülsenfrüchte wie Erbsen haben einen hohen Gehalt an Saponinen, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen. Sie machen aus den Cholesterinmolekülen unlösliche Komplexe, sodass sie nicht ins Blut gelangen können. Außerdem binden sie auch Gallensäuren an sich, so dass die Leber auf das Cholesterin im Körper zurückgreifen muss, um daraus neue Gallensäure zu bilden. Wahre Cholesterinkiller sind übrigens Kichererbsen, sie haben mit 50 Milligramm pro Kilogramm den höchsten Saponingehalt.

Mit Flohsamen und Leinsamen gegen hohes Cholesterin

Flohsamen haben Einfluss auf die Menge und Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit. Sie können den Cholesterinspiegel um bis zu 15 Prozent senken. Bei Männern senkt zudem der Verzehr von Leinsamen den Cholesterinspiegel um über 10 Prozent, so eine Studie der Iowa State University. Im Test nahmen Männer über drei Monate täglich drei Teelöffel Leinsamen zu sich. Bei Frauen haben Leinsamen allerdings keine Wirkung gezeigt.

Zu hoher Cholesterinspiegel? Knoblauch und Ingwer können helfen!

Dass Ingwer und Knoblauch echte Wunderknollen für unsere Gesundheit sind, ist bekannt. Auch zur Senkung des Cholesterinspiegels können die Powerknollen einiges beitragen: Ingwer hilft dabei, aus Cholesterin Gallensäuren aufzubauen, daher senkt die gesunde Knolle den Cholesterinspiegel. Das im Knoblauch enthaltene Alliin hemmt zudem Enzyme der Cholesterinsynthese. Dass Knoblauch den Cholesterinspiegel senkt, ist inzwischen in zahlreichen Studien belegt. Allerdings führt er offenbar nicht zu einem Anstieg des "guten" HDL-Cholesterins.

Cholesterin senken mit Schokolade?

Frau beißt in Schokoladentafel
Schokolade gegen hohe Cholesterinwerte?
© dpa, Oliver Berg, obe sab fgj

Ja, Sie haben richtig gelesen: Auch Schokolade kann helfen, den Cholesterinspiegel zu senken - wenn auch nicht jede Sorte. Schokolade hat einen HDL-senkenden Effekt bei Diabetikern, haben britische Forscher herausgefunden. Allerdings wurde für die Studie eine Bitterschokolade mit einem Kakaoinhalt von 85 Prozent verwendet, so der Leiter der Studie. Die Tagesration lag übrigens bei 45 Gramm Schokolade.

Die Top 4 der Lebensmittel, mit denen Sie Ihren Cholesterinspiegel senken können, zeigen wir Ihnen oben im Video.