Sommerfeeling auf dem Teller

Bifteki und Paella: Zwei Blitzgerichte für Urlaubsstimmung

02. Juli 2021 - 13:24 Uhr

Kommt der Sommer nicht zu uns, holen wir ihn einfach her

Auch wenn die Sommerferien vor der Tür stehen und der Urlaub (hoffentlich) nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt, sehen die Wetterverhältnisse in Deutschland aktuell recht mau aus. Zeit also, sich Sommer, Sonne und ein bisschen Urlausstimmung nach Hause zu holen!

Profikoch Semi Hassine und Kahtrin Degen zaubern daher zwei leckere Blitzgerichte aus der klassisch-mediterranen Küche: Bifteki mit Bauernsalat und Tsatziki und eine spanische Paella.

Bifteki mit Bauernsalat und Tsatziki: Ab nach Griechenland!

Leckere Bifteki - traditionell griechische Hackfleisch-Buletten - lassen sich ganz einfach zubereiten.
Leckere Bifteki - traditionell griechische Hackfleisch-Buletten - lassen sich ganz einfach zubereiten.
© dirkr

Zuerst einmal geht's nach Griechenland: Für Bifteki mit Bauernsalat und Tsatziki, einem Gericht, von dem etwa 4 Personen satt werden, brauchen Sie zunächst einmal folgende Zutaten für die Hackfleisch-Buletten:

  • 500g Hackfleisch (Rind/Schwein)
  • 100g Schafskäse
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • 30g glatte, frische Petersilie
  • 4 Zweige Oregano, frisch
  • 2 EL Semmelbrösel oder Paniermehl
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • eine Zitrone sowie Salz und Pfeffer zum Würzen

Jetzt geht's los!

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:
  1. Zuerst die Zwiebeln anbraten.
  2. Das Hackfleisch anschließend in einer Schüssel mit den angeschwitzten Zwiebeln, Petersilie, einer Prise Kreuzkümmel, zwei Eiern und Semmelbröseln vermengen.
  3. Die Masse danach zu kleinen Buletten formen. Der Clou: In die Mitte kommen kleine Schafskäsewürfel! Danach geht's ab auf den Grill.

So bereiten Sie den Bauernsalat und den selbstgemachten Tsatziki vor

Was Sie für den Bauernsalat benötigen und wie's geht:

  • 4 große Tomaten
  • 1 Gurke
  • 2 grüne Paprika
  • etwa 24 Oliven
  • 1 rote Zwiebel
  • Zum Würzen: Oregano, Salz und Olivenöl

Das Gemüse kann ganz entspannt grob geschnibbelt und in eine Salatschüssel gegeben werden. Danach mit Oregano, Salz und Olivenöl würzen. Wenn Sie noch Schafskäse übrig haben, kann dieser ebenfalls zu dem Salat hinzugegeben werden – das schmeckt nämlich fantastisch!

Fehlt nur noch das Highlight: Tsatziki nach einem Familienrezept von Kathrins Schwiegermutter. Während Semi die Hackfleisch-Bällchen jeweils fünf Minuten von jeder Seite anbrät, kümmert sich Kathrin um die cremige Beilage.

  1. Quark und Joghurt miteinander vermischen.
  2. Mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen.
  3. Die Gurke raspeln und anschließend auswringen und die Gurken zu dem jetzt fertigen Tsatziki hinzugeben.

Urlausstimmung auf dem Teller garantiert

In nur 25 Minuten sind die leckeren Hackfleisch-Buletten, die sich in Griechenland Bifteki schimpfen, und der leckere Bauernsalat inklusive Tsatziki fertig. Fühlt sich an, als würde man bei Sonnenuntergang im Restaurant in Griechenland sitzen, oder?

Lese-Tipp: Rezepte für Blitzgerichte: Quiche und knuspriger Erdbeertraum

Von Griechenland geht's rüber nach Spanien

Paella ist das Nationalgericht der Spanier.
Mit einer traditionell spanischen Paella kommt garantiert Urlaubsfeeling auf!
© Floortje

Paella: Das wohl spanischste Gericht überhaupt! Zu einer traditionellen Paella gehören unter anderem Meeresfrüchte, Ersen, eine Zitrone, Rosmarin, eine Zwiebel sowie verschiedene Kräuter.

Und das 4-Personen-Blitzgericht geht kinderleicht, in nur 10 Minuten können Sie es genießen. Diese Zutaten sollten Sie im Schrank haben:

  • 250g (vorgekochter) Reis, ansonsten Paella- oder Langkornreis
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Pck. Meeresfrüchte (TK)
  • 2 Pck.Safranfäden
  • ½ Pck. Erbsen (TK)
  • Zum Würzen: Rosmarin, Chiliflocken und ein Schluck Gemüsebrühe
  • Außerdem: Olivenöl zum Anbraten sowie eine Zitrone zum Beträufeln

Auf die Plätze, fertig, los! Alles kleinhacken, Öl in die Pfanne geben und diese heiß werden lassen. Erst kommen Paprika, Zwiebel und Knoblauch rein. Das Ganze wird kurz angeschwitzt, bis am Ende die Meeresfrüchte mit gebraten werden. Das große Finale sieht wie folgt aus: Den vorgekochten Reis und die Erbsen unterheben, mit Safranfäden und Chiliflocken verfeinern und fertig ist die spanische Paella.

Mit diesen schnellen Rezepten werden auch die trübsten Stunden auf dem Balkon zum coolen Sommererlebnis!

Mehr Spanien gefällig? Wie Sie eine spanische Tortilla in nur wenigen Minuten zaubern können, lesen Sie hier. (vdü)

Auch interessant