Auch 2022 keine Besserung in Sicht

Gebrauchtwagen werden immer teurer!

09. Februar 2022 - 15:31 Uhr

Autokauf momentan besonders teuer

Wer ein Auto kaufen will, muss derzeit besonders tief in die Tasche greifen. Gerade Gebrauchtwagen sind teuer wie nie. Das gilt besonders für einen Antrieb, der in den vergangenen Jahren eigentlich an Beliebtheit verloren hat.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Autohof-Gschäftsführer beschreibt Entwicklung im Gebrauchtwagenverkauf

Die Nachfrage ist hoch, der Autohof aber viel leerer als sonst. Gregor Emmerich ist Geschäftsführer der Auto Jörg GmbH im hessischen Bad Vilbel. Autos, die auf seinem Hof bereits im Frühjahr verkauft worden sind, konnten teilweise bis heute nicht abgeholt werden: "Man verkauft keine 30 oder 40 Neufahrzeuge mehr, sondern nur zehn oder 15. Das ist leider so. Dementsprechend ist die Gebrauchtwagen-Nachfrage sehr gestiegen, aber jetzt haben wir langsam das Problem, dass wir keine Gebrauchtwagen mehr haben. Das heißt in Zukunft haben wir bald keine Neuwagen mehr und keine Gebrauchtwagen mehr", fasst Emmerich die schwierige Situation im RTL-Interview zusammen.

+++ Gebrauchtwagen-Kauf: So schützen Sie sich vor Abzockern +++

Umfrage: Planen Sie 2022 einen Autokauf?

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Autos: Auch 2022 ziehen die Preise an

Grund für die schwierige Situation sind der Chipmangel, die gestiegenen Rohstoffpreise und die Corona-Krise: "Die Verteuerung liegt oft bei 5 bis 15 Prozent. In Einzelfällen kann es auch deutlich mehr sein. Es ist schon verrückt, was man da sieht", sagt Martin Weiss von Marktbeobachter DAT (Deutsche Automobil Treuhand). Und: Das könnte noch nicht das Ende der Preissprirale sein. "Im ersten Halbjahr werden die Preise weiter zulegen. Bei Gebrauchtwagen wird es noch für längere Zeit ein große Knappheit geben. Ich würde sagen die legen nächstes Jahr um fünf Prozent zu", analysiert Jürgen Pieper, vom Bankhaus Metzler im RTL-Interview.

Lese-Tipp: Jeder Vierte will klimafreundlichere Heizung!

Preis für Neu- und Gebrauchtwagen: Normalität in 2023?

Auch Thomas Peckruhn, Vizepräsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, bestätigt: "Momentan ist nicht die Zeit für Gebrauchtwagenschnäppchen." Allerdings komme es stark auf die Ausstattung an. "Teilweise gibt es bei sehr gefragten Fahrzeugen zurzeit sogar Fälle, wo junge Gebrauchte mehr kosten als ein entsprechender Neuwagen, der aber nur mit langer Lieferzeit verfügbar wäre." Besonders teuer derzeit: Der Diesel! "Auch weil von ihnen immer weniger Fahrzeuge in den Markt gekommen sind", beschreibt Martin Weiss. Normalisieren sollen sich die Preise voraussichtlich erst wieder im Jahr 2023. Wohl dem, der zur Zeit mit seinem Auto zufrieden ist. (xst, dpa)

Passend zum Thema: Mit dem Autokredit-Vergleich den richtigen Kredit finden!

Auch interessant: Top Auto-Leasing Deals bei RTL!

Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist