Exklusiv-Interview mit RTL-Reporter nach Anschlag in Halle

Mutter von Kevin S.: Ich sah im Video, wie mein Sohn erschossen wurde

12. Oktober 2019 - 13:11 Uhr

Anschlag in Halle: Kevin S. im Dönerladen erschossen

Mandy S. hat ihren Sohn beim Attentat in Halle verloren. Kevin starb, als er sich in seiner Mittagspause einen Döner holte. Stephan B. stürmte am Mittwochmittag in den Laden. "Er hat meinen Sohn kaltblütig erschossen", sagt Mandy S. im RTL-Interview. Sie habe ein unveröffentlichtes Video gesehen, das die Sekunden der tödlichen Schüsse zeigt. Die Helm-Kamera des Schützen filmte, wie der 20-Jährige starb. Der Maler arbeitete zuvor auf einer Baustelle in der Nähe des Tatorts. Wie seine Mutter über den Verlust ihres Sohnes spricht, sehen Sie im Video.

Mandy S.: Um 22:30 Uhr kamen Polizisten mit schlechten Nachrichten

Das Video des Attentats hätten ihre Freunde, die im gleichen Haus wohnen, gezeigt, erklärt die 43-Jährige. Doch sie habe gar nicht realisiert, was da zu sehen sei. Obwohl ihr Sohn klar zu erkennen sei, hoffe sie immer noch darauf, dass der junge Fan des Fußballvereins "Hallescher FC" durch die Tür in ihre Wohnung komme - als habe das Attentat von Halle nicht Kevins Leben beendet.

Mandy S. erinnert sich an den Abend danach: Um 22:30 Uhr klingelten Beamte der Kriminalpolizei an ihrer Haustür. Sie hätten schlechte Nachrichten, sagten die Polizisten zu ihr. Da sei sie zusammengebrochen, berichtet sie RTL-Reporter Frank Vacik im Interview. Sie ist in psychologischer Betreuung. Das ist nicht der erste Schicksalsschlag in ihrem Leben: Sie habe schon mal einen Sohn verloren, berichtet sie. "Ich weiß nicht, wie mein Leben jetzt weitergehen soll", sagt die 43-Jährige. Stephan B. tötete ihren Sohn - filmte das Attentat und streamte die Bilder live ins Internet.