Kleiner Kämpfer hofft auf Pflegestelle in Deutschland

Angeschossen und zum Sterben im Wald ausgesetzt: Sniper braucht lebensrettende OP

Mit Kugeln im Körper fanden Radfahrer Hund Sniper im Wald.
Mit Kugeln im Körper fanden Radfahrer Hund Sniper im Wald.
Hundehilfe Bakony e.V., Facebook

Mit Kugeln im Körper und von Fliegen übersät aufgefunden

Wer bringt so etwas Grausames nur übers Herz? Ungarische Radfahrer finden Hund Sniper am Wegesrand im Wald. Sein kleiner Körper ist von Schrotkugeln durchlöchert und von Fliegen übersät - und doch überlebt er, gerade noch so. Nun sucht die Hundehilfe Balkony e.V. eine Pflegestelle in Deutschland für den noch immer schwachen Rüden.

Schrotkugeln stecken immer noch in Snipers Körper

Angeschossen hatten Fremde den Hund im Wald zurückgelassen. Ein Partnertierheim in Ungarn habe Sniper schnell nach dem Fund zu sich geholt, berichtet Susanne Fuchs von von der Hundehilfe Bakony in einem Hilfegesuch auf Facebook. "Es war ein langer, schwerer Weg, aber das tapfere Männlein hat sich zurück ins Leben gekämpft", schreibt die Tierschützerin in dem Post.

Auch wenn Snipers Leben vorerst gerettet werden konnte, sein Kampf ist noch nicht vorbei. „In seinem Kopf befinden sich immer noch mehrere Schrotkugeln, die noch nicht entfernt werden konnten. Er wird also an einer Bleivergiftung sterben, wenn diese nicht entfernt werden“, erklärt Susanne Fuchs weiter.

Lese-Tipp: Zeilen der Verzweiflung! Beagle-Dame mit traurigem Brief in Zug ausgesetzt

Pflegestelle für Sniper gesucht

Nun ist die Hundehilfe auf der Suche nach einer Pflegestelle für Sniper im Großraum Hannover, um ihn nach Deutschland zu holen und hier operieren lassen zu können. Snipers neue Pflegeeltern sollten ganz viel Zeit, Liebe und persönliches Engagement mitbringen, um den 2018 geborenen, kastrierten Rüden während der Operation und bei dem anschließenden Genesungsprozess zu begleiten. "Die Kosten übernimmt der Verein Hundehilfe Bakony e.V.", versichert die Tierschützerin auf Facebook. Trotzdem seien natürlich auch finanzielle Spenden gerne gesehen. Interessierte können über die Webseite der Hundehilfe Balkony Kontakt zu den Mitgliedern des Vereins aufnehmen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Im Video: Illegaler Welpenhandel - Feuerwehr rettet sieben Französische-Bulldoggen-Welpen

Auch der illegale Handel mit Hundewelpen floriert vor allem in der Weihnachtszeit, wie das Tierheim Dellbrück vor Kurzem wieder einmal feststellen musste. Die neuesten Bewohner dort sind nämlich sieben französische Bulldoggen-Welpen, die kurz vor Weihnachten aus Bulgarien nach Deutschland gebracht wurden – ohne Papiere, dafür mit Krankheiten. Im Video sehen Sie die geretteten Tiere und erfahren, wie die Masche der Händler meistens abläuft. (dhe)

Sieben Französische-Bulldoggen-Welpen gerettet Illegaler Welpenhandel
01:06 min
Illegaler Welpenhandel
Sieben Französische-Bulldoggen-Welpen gerettet

30 weitere Videos