Deutschlands verrücktester Erbfall

Opa vererbte ihr 13.000 Euro Schulden: Hier sitzt Baby Mila auf der Anklagebank

20. Dezember 2019 - 9:36 Uhr

Gericht Zwickau muss entscheiden, ob das Baby zahlen muss

Absurde Szene im Amtsgericht Zwickau: Auf der Anklagebank sitzt ein Baby. Mila ist acht Monate alt und soll 13.000 Euro Schulden bezahlen - unter anderem für einen Mobilfunkvertrag und ein Sky-Abo. Jetzt muss das Gericht entscheiden, ob das Baby zahlen muss.

Milas Opa häufte Schulden an

Baby Mila Schulden
Sophie Reinhold mit ihrem Baby Mila: Das acht Monate alte Baby soll 13.000 Euro Schulden bezahlen.

Rückblick: Im September 2018 stirbt Milas Opa Ronny A. Der Rentner war bis über beide Ohren verschuldet. Insgesamt 13.000 Euro fordern die Gläubiger von ihm. Zu diesem Zeitpunkt ist Sophie Reinhold mit Mila im sechsten Monat schwanger. Ihr Ex-Freund und sie selbst schlagen das Erbe aus. Doch die 19-Jährige selbst ahnt jedoch nicht, dass das nicht reicht.

Dann der Schock: Die kleine Mila bekommt eine Vorladung vom Gericht. Die junge Mutter erinnert sich noch ganz genau an den Moment: "Mir ist das Herz in die Hose gerutscht", erzählt sie im Video. Ihr erster Gedanke: "Wie kriege ich meine Tochter da nur raus". Die Liste von Milas Schulden ist inzwischen so lang, dass selbst ihre 19-jährige Mutter den Überblick verloren hat.

Wie es überhaupt so weit kommen konnte, erklärt Rechtsanwältin Kerstin Börner im Video.