Eva-Maria Ast verurteilt auch mal in Abwesenheit

Diese Richterin macht mit Corona-Leugnern kurzen Prozess

29. Mai 2021 - 14:34 Uhr

Richterin vom Amtsgericht Zwickau lässt nicht mit sich spaßen

Kein Abstand, keine Masken – manche Menschen nehmen es nicht so genau mit den Corona-Regeln. Oder missachten sie sogar ganz bewusst. Wer erwischt wird, kann noch von Glück reden, wenn er's nicht mit Richterin Eva-Maria Ast zu tun bekommt. Denn die Dame vom Amtsgericht Zwickau macht mit Regelbrechern kurzen Prozess, wie im Video zu sehen ist.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Corona-Regelbrecher provozieren auch im Gericht

Fast jeder, der gegen die Corona-Auflagen verstößt, verlässt Eva-Maria Asts Gerichtssaal mit einer Strafe. Erst recht, wenn beim Angeklagten die Einsicht gering und der Hang zu weiteren Provokationen groß ist.

Jan B. ist bei der Richterin eine Art Dauergast. Wegen Corona-Verstößen hat er an einem Tag satte fünf Verhandlungstermine. Er wehrt sich grundsätzlich gegen das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes – auch im Gerichtssaal. Für die Respektlosigkeit kassiert Jan B. von Eva-Maria Ast 710 Euro Strafe.

Eva-Maria Ast schmeißt Maskenverweigerer aus Gericht

Auch Nico W. wird immer wieder ohne Maske erwischt und trägt auch im Foyer des Zwickauer Amtsgerichts keine. Deshalb kommt es gar nicht zur Verhandlung: Die Richterin schickt Nico W. raus und verurteilt ihn in Abwesenheit. Für seine Provokation muss er 150 Euro zahlen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

AUDIO-NOW-Podcast zum Thema Corona

Keine Einsicht bei Dauer-Regelbrechern

Ob das die Dauer-Regelbrecher zum Einlenken bringt, ist fraglich. "Was ist Ihnen die Freiheit wert?", fragt Jan B. unseren RTL-Reporter Frank Vacik. Und wirkt dabei nicht so, als sei dies sein letzter Gerichtstermin wegen eines Corona-Verstoßes gewesen.

(bst)