Horror in indonesischem Freizeitpark

Wasserrutsche bricht zusammen: 16 Badegäste verletzt

13. Mai 2022 - 9:15 Uhr

Es ist der Albtraum eines jeden, der den Sommer gerne in Spaßbädern genießt: Beim Zusammenbruch einer Wasserrutsche sind in Indonesien 16 Menschen verletzt worden. Im Video ist zu sehen, wie die Rutsche plötzlich in sich zusammensackt und die Besucher rund zehn Meter in die Tiefe stürzen.

Indonesien: Rutsche bricht zusammen – Besucher helfen Verletzten

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der britischen "Sun" am 7. Mai im Kenpark-Wasserpark in der Hafenstadt Surabaya (Insel Java). Andere Besucher fangen an zu schreien und heben vor Schreck die Arme, als sie das Unglück beobachten. Dann eilen sie den Verletzten zur Hilfe, die laut lokalen Medien in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

Unglück in Kenpark-Wasserpark: War Materialermüdung an Wasserrutsche die Ursache?

Als Ursache für den Zusammenbruch der Rutsche wird den Berichten zufolge Materialermüdung vermutet. Die Verwaltung des Freizeitparks hingegen spricht von Überlastung: Zu viele Menschen gleichzeitig hätten die Rutsche benutzt. Sie sei noch vor neun Monaten gewartet worden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Freizeitpark in Surabaya nach Unfall geschlossen

Der stellvertretende Bürgermeister von Surabaya forderte, alle Vergnügungsparks in der Region sofort zu überprüfen, um vergleichbare Unfälle zu verhindern. Die Kenpark-Betreiber sollten die Verantwortung für den Vorfall übernehmen und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Besucher ergreifen, erklärte er.

Der Wasserpark wurde geschlossen, die Polizei ermittelt zur Ursache des Unglücks. (bst)