RTL News>Gesundheit>

Warnung von WHO-Experten: Corona-Variante Omikron infiziert auch Geimpfte

"Es gibt nun den Beweis"

WHO warnt: Omikron infiziert auch die Geimpften!

Die Omikron-Variante des Coronavirus
Die Omikron-Variante des Coronavirus verbreitet sich schneller als Delta.
Naeblys, iStockphoto

WHO: Neue Daten zur Omikron-Verbreitung

Omikron hält die Welt in Atem! Auch in Deutschland werden kurz vor dem Weihnachtsfest wieder schärfere Maßnahmen im Kampf gegen das Coroavirus diskutiert . Denn: Die neue Variante zeigt sich im Vergleich zur bisher vorherrschenden Delta-Variante nochmal aggressiver in der Verbreitung. Dem entsprechen auch neue Erkenntnisse der WHO, die zeigen: Selbst Geimpfte sind nun weniger gut vor einer Infektion geschützt.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

WHO-Expertin: Omikron ist Immunflucht-Variante

Omikron breite sich schneller aus als die Delta-Variante und infiziere zudem auch Menschen, die bereits geimpft oder genesen seien, teilt WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag (20. Dezember) mit. "Es gibt nun den Beweis, dass sich Omikron deutlich schneller ausbreitet als die Delta-Variante", sagt er.

Die WHO-Chefwissenschaftlerin Soumya Swaminathan sagte, Omikron sei eine Immunflucht-Variante. Heißt: Das Virus hat sich so verändert, dass Antikörper von Genesenen und Geimpften weniger gut ansprechen, das Immunsystem es also weniger gut bekämpfen kann. Deshalb sollten die Auffrischungsimpfungen zunächst Personen mit einem geschwächten Immunsystem angeboten werden, so die Expertin weiter.

Die WHO gehe nicht davon aus, dass alle Impfstoffe komplett unwirksam würden. WHO-Notfalldirektor Mike Ryan zufolge wird die Pandemie mit der Entwicklung einer zweiten oder dritten Generation von Impfstoffen, Medikamenten und anderen Innovationen zum Ende kommen. (Reuters/dhe)

Lese-Tipp: RKI verschärft Omikron-Warnung: Gefahr für Bevölkerung "sehr hoch"