RTL News>Gesundheit>

RKI verschärft Omikron-Warnung: Gefahr für Bevölkerung "sehr hoch"

Neue Corona-Variante verbreitet sich rasant

RKI verschärft Omikron-Warnung: Gefahr für Bevölkerung "sehr hoch"

Omikron-Test im Labor
Das RKI hat seine Coronavirus-Warnung aufgrund der raschen Verbreitung der Omikron-Variante aktualisiert.
DMEPhotography, iStockphoto

RKI: Besonders hohes Risiko für Ungeimpfte

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Risikobewertung des Coronavirus unter Einbeziehung der hochansteckenden Omikron-Variante aktualisiert. Die Gefährdung durch das Coronavirus für die Bevölkerung in Deutschland sei durch die rasante Verbreitung der Omikron-Variante insgesamt "sehr hoch" – besonders für Ungeimpfte.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Gefahr nach Booster nur noch "moderat"

Omikron verbreite sich "deutlich schneller und effektiver" als die bisherige Varianten des Virus, lautet die neu auf der RKI-Webseite veröffentlichte Einschätzung des Robert Koch-Instituts. Dies könne sowohl eine schlagartige Erhöhung der Infektionsfälle als auch die schnelle Überlastung des Gesundheitssystems zur Folge haben.

Weniger alarmierend lautet die Einschätzung für die Gruppe der Geimpften mit Booster-Impfung (dreimalige Impfung): Hier schätzt das RKI die Gesundheitsgefahr als "moderat" ein, wie das Institut auf seiner Webseite bekanntgibt. Für Genesene und Geimpfte mit zweimaliger Impfung (also ohne Booster ) sei die Gefahr jedoch weiterhin "hoch". Diese Einschätzung könne sich jedoch kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern, behält sich das RKI vor. (dhe)

Lese-Tipp: VirologeDrosten über Omikron: „Sieht nicht nach einer milderen Erkrankung aus“