Achtung, bloß nicht direkt nach dem Aufstehen!

Wann ist die beste Tageszeit für eine Tasse Kaffee?

10. Juli 2020 - 6:56 Uhr

Lust auf Kaffee? Werfen Sie erst einen Blick auf die Uhr!

Für viele Menschen gehört die Tasse Kaffee am Morgen genauso selbstverständlich zum Tagesbeginn wie Zähneputzen oder Duschen. Genauso scheint für viele klar zu sein, dass sie nachmittags oder abends keinen Kaffee trinken, um Schlafproblemen vorzubeugen. US-Forscher um den Neurowissenschaftler Steven Miller von der Universität Maryland haben untersucht, wann die beste Tageszeit für den Kaffeekonsum ist – mit überraschendem Ergebnis. Denn unsere biologische Uhr spielt dabei eine maßgebliche Rolle.

Cortisol wirkt morgens als natürlicher Wachmacher

Demnach ist die Tasse Kaffee nach dem Aufstehen alles andere als optimal. Dies begründen die Wissenschaftler folgendermaßen: Morgens ist die Konzentration an Cortisol im Körper hoch. Das Hormon wird vom Körper vor allem in der zweiten Nachthälfte gebildet und morgens unter Lichteinfluss freigesetzt. Cortisol wirkt unter anderem als Stresshormon und kurbelt damit den Stoffwechsel an.

Morgens wirkt es als natürlicher Wachmacher und gewährleistet, dass wir nach dem Aufstehen sofort leistungsfähig sind. Die Cortisolkonzentration im Körper ist nach dem Aufwachen also besonders hoch. Folglich verpufft die Wirkung des im Kaffee enthaltenen Koffeins, wenn der Kaffee direkt nach dem Aufstehen getrunken wird, so die Annahme von Miller. Das enthaltene Koffein hat also keinen zusätzlichen Nutzen, wenn wir ihn zu dieser Zeit trinken.

Frühestens 1,5 Stunden nach dem Aufstehen

Die Forscher empfehlen, den ersten Kaffee frühestens 1,5 Stunden nach dem Aufstehen zu trinken. In der Zeit zwischen 9:30 und 11:30 Uhr nimmt der Cortisolspiegel im Blut nämlich wieder ab. Diese Zeitspanne ist also optimal für die erste Tasse Kaffee. Um die Mittagszeit rum steigt die Cortisolkonzentration dann erneut an, um gegen 13:30 Uhr wieder abzufallen. Ab diesem Zeitpunkt bis etwa 16:30 Uhr wäre dann die beste Zeit für den zweiten Kaffee.

Sind Sie trotz Kaffee immer noch müde? Wir zeigen Ihnen, woran das liegen kann.

Das sind die beliebtesten Kaffee-Varianten

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen greifen die Kaffee-Fans beim Einkauf im Supermarkt übrigens am häufigsten zu diesen Kaffeearten:

  1. Gemahlener Kaffee
  2. Ganze Bohnen
  3. Löslicher Kaffee
  4. Kaffeepads
  5. Kaffeekapseln

Auf den Klassiker Kaffeepulver* entfiel fast die Hälfte der im Handel verkauften Menge. Rund ein Viertel des Absatzes machten die ganzen Bohnen aus. Kaffeekapseln* belegten mit gut fünf Prozent der Absatzmenge zwar den letzten Rang, wegen ihres vergleichsweise hohen Preises standen sie aber für rund 14 Prozent des Umsatzes.

🛒 » Überblck: Das sind die beliebtesten Kaffee-Sorten bei Amazon*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.