Sie hört sie immer wieder an

Diese alte Sprachnachricht erinnert Rebecca Reuschs Mutter an ihre vermisste Tochter

18. Dezember 2019 - 11:51 Uhr

Rebecca Reusch aus Berlin: Die einzige Möglichkeit, ihre Stimme zu hören

Rebecca Reusch aus Berlin verschwand vor zehn Monaten spurlos. Um die Erinnerungen an ihre Tochter wachzuhalten, hört Brigitte Reusch immer wieder eine alte Sprachnachricht des Teenagers ab. Im Moment ist es die einzige Möglichkeit, die Stimme ihrer Tochter zu hören. Was Rebecca ihrer Mutter damals sagte, ist in unserem Video zu hören.

Vermisste Rebecca Reusch: Dass sie fehlt, spüren ihre Eltern jeden Tag

Im RTL-Interview erzählen Rebecca Reuschs Eltern wie schwierig es gerade in der Weihnachtszeit für sie ist, dass ihre Tochter fehlt. Die Familie hat das Haus nur sparsam von innen und außen geschmückt. "Die Becci ist ja immer um uns herumgesprungen und war eigentlich auch immer laut und hat getanzt", erzählt ihre Mutter. "Und jetzt wenn wir zuhause sind, ist es ruhig." Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel will die Familie dieses Jahr im engsten Kreis ganz für sich zuhause verbringen.

Rebecca Reusch verschwand vor 10 Monaten: „Wenn Becci kommt, muss ich da sein“

Rebecca Reuschs Eltern hoffen immer noch, dass das Mädchen lebend gefunden wird. "Für uns lebt unser Kind, solange kein Beweis vorhanden ist", sagt Brigitte Reusch. Die Hoffnung gebe ihr die Kraft weiterzumachen. "Wir haben die ganze Zeit gehofft, dass sie noch lebt und die Hoffnung besteht immer noch", erzählt die Mutter. "Wenn Becci kommt, muss ich da sein", hat sie sich vorgenommen. Brigitte Reusch will ein Fels in der Brandung für ihre Tochter sein.

Zu Weihnachten haben Rebeccas Eltern übrigens nur einen Wunsch: "Wir wünschen uns nur unsere Tochter zurück", sagt die Mutter im Interview. Nichts würde sie und ihren Mann glücklicher machen, als Heiligabend mit Rebecca verbringen zu können.

Eine Chronik zum Fall Rebecca zeigen wir in der großen RTL-Doku bei TVNOW.