45-Kilo-Brocken in den USA angespült!

Dieser Mondfisch ist so groß wie ein Hund

Dieser seltene Mondfisch wurde in Oregon an die Küste gespült.
Dieser seltene Mondfisch wurde in Oregon an die Küste gespült.
© CNN

22. Juli 2021 - 12:19 Uhr

Ungewöhnlicher Fang

Da staunten die Mitarbeiter des "Seaside Aquarium" in Oregon in den USA nicht schlecht, als sie diesen Riesenfisch analysieren sollten, der am Mittwochmorgen an der Küste des Staates angespült wurde. Denn den Opah, auch als Mondfisch bekannt, bekommt man dort eigentlich nicht zu sehen.

Nur selten für Menschen sichtbar

Schlappe 100 Pfund, also umgerechnet etwa 45 Kilogramm, bringt der Mondfisch auf die Waage. Auch für Keith Chandler, Manager des "Seaside Aquarium" eine echte Besonderheit: "An der Küste von Oregon ist ein Opah sehr ungewöhnlich, noch dazu in so einem guten Zustand und solch einer Form", berichtet er gegenüber dem Nachrichtensender "CNN". Mit Zustand dürfte er jedoch seine äußeren Merkmale meinen, denn leider war der Mondfisch bereits tot, als er angespült wurde. "Wir konnten ihn aber immerhin in Sicherheit bringen, bevor die Vögel anfangen konnten ihn zu zerpicken", so Chandler. Das Aquarium plant nun, mit einem nahegelegenem Museum zusammenzuarbeiten und den Fisch dort auszustellen. Denn der Mondfisch gehört zu einer noch sehr unerforschte Spezies, da er tief im Ozean lebt und Menschen ihn selten zu Gesicht bekommen.

LESE-TIPP: Ostsee-Angler fängt giftigsten Fisch Europas.

Im Video: Angel-Unfall - Ärzte entfernen 18 cm langen Fisch aus Hals

So sehr wie die Bewohner Oregons sich über den Fund des Mondfischs dürfte sich dieser Angler hier nicht über seinen Fisch gefreut haben. Als er direkt nach seinem ersten Fang einen zweiten Fisch am Haken hatte, staunte der Mann aus Kolumbien wohl nicht schlecht. Weil er nicht beide festhalten konnte, steckte er sich einen kurzerhand in den Mund. Blöd nur, dass der Fisch einfach weiter zappelte und ihm quasi direkt in den Hals "schwamm". Allein konnte sich der Mann nicht helfen, kam also sofort ins Krankenhaus. Im Video sehen Sie, wie Ärzte einen 18 Zentimeter langen Fisch aus dem Hals des 24-Jährigen ziehen. Aber Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven. (kse)