Sie prügelten einen Rentner (70) fast tot

Zwei Mitglieder der "Gucci-Bande" zu zwei Jahren und vier Monaten Gefängnisstrafe verurteilt

2. Dezember 2019 - 16:35 Uhr

Urteil im Prozess gegen Wuppertaler Gucci-Bande

Sie prügelten einen 70-Jährigen ins Koma. Calvin-Jeremias S. (14) und Hendrik-Christo V. (15), zwei Mitglieder der sogenannten "Gucci-Bande" aus Wuppertal, sind für den brutalen Angriff auf den Rentner Ali Polat am Montag wegen gefährlicher Körperverletzung zu zwei Jahren und vier Monaten Jugendstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Ali Polat stand mitten im Leben - jetzt ist er ein Pflegefall

Ali Polat, Opfer der Wuppertaler Gucci-Bande
Ali Polat stand vor dem Angriff durch die Gucci-Bande mitten im Leben.
© privat

Mai 2019: Die selbsternannte "Gucci-Bande" lungert in einem Wuppertaler Treppenhaus herum, raucht und pöbelt. Ali Polat wohnt in dem Mehrfamilienhaus. Er bittet die Bande, das Treppenhaus zu verlassen. Allein das reicht offenbar, um Calvin-Jeremias S. und Hendrik Christo V. zur Eskalation zu treiben: Die beiden Jugendlichen schlagen den 70-Jährigen mit dem Kopf gegen die Wand und auf den Boden. Selbst als er schon am Boden liegt, prügeln sie weiter auf den Rentner ein. Mehrere Mädchen, die ebenfalls zur Bande gehören, feuern die beiden Jungs sogar noch an.

Ali Polat liegt nach der Attacke lange im Koma, hat Hirnblutungen. Nur durch großes Glück überlebt er den Angriff. Aber der 70-Jährige kann seitdem nicht mehr sprechen und kaum gehen, ist halbseitig gelähmt. Er muss intensive Reha-Maßnahmen über sich ergehen lassen.

Seine Familie leidet sehr unter der Situation. "Ich spüre und sehe, dass es ihn sehr verärgert, dass er nicht reden kann, uns seine Gedanken nicht mitteilen kann", so sein Sohn Ecevit Polat im Mai im Interview mit RTL. Sein Vater sei vor dem Angriff ein fitter Mann für seine 70 Jahre gewesen, groß und kräftig. Ali Polat war in Wuppertal bekannt, hatte mehrere Lebensmittelläden in der Stadt.

Im Video: So geht es Ali Polat nach dem Angriff

Beide verurteilten Teenager sind sogenannte Intensivtäter

Vor Gericht konnte die Familie Polat jetzt zumindest ein Stück Gerechtigkeit erhalten. Die beiden 14- und 15-Jährigen wurden jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung vom Landgericht Wuppertal zu zwei Jahren und vier Monaten Jugendstrafe ohne Bewährung verurteilt. Weil beide Täter noch minderjährig sind, fand der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Das Urteil reiht sich in eine lange Liste von Straftaten ein, die beide Täter teilweise bereits im Kindesalter begangen hatten. Der eine hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft mehr als 160, der andere rund 60 Einträge bei der Polizei.

"Gucci-Bande" ist in Wuppertal berühmt-berüchtigt

Die selbsternannte "Gucci-Bande", zu der nach Erkenntnissen der Ermittler etwa 15 Kinder und Jugendliche gehörten, fiel in Wuppertal monatelang durch Straftaten auf.

Auch wenn die Täter jetzt für die brutale Attacke zur Rechenschaft gezogen wurden – Ali Polat wird wohl nie wieder ganz der Alte.