RTL News>News>

Ursula von der Leyen kündigt Verschärfung der Sanktionen gegen Russland an

"Wir werden Schlupflöcher stopfen, um maximale Wirkung zu erzielen"

Ursula von der Leyen kündigt Verschärfung der Sanktionen gegen Russland an

05.03.2022, Spanien, Madrid: Ursula von der Leyen (l), Präsidentin der Europäischen Kommission, spricht nach ihrem Treffen mit dem spanischen Ministerpräsidenten Sanchez auf einer Pressekonferenz. Russlands Krieg gegen die Ukraine wird nach Einschätz
EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen
europa press lvb, dpa, Ricardo Rubio

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wegen der Invasion der Ukraine angekündigt. "Der nächste Schritt ist, dass wir Schlupflöcher stopfen werden, um maximale Wirkung zu erzielen, Umgehungsmöglichkeiten zu beenden", sagte sie im Deutschlandfunk.

Lese-Tipp: Alle aktuellen Informationen rund um den Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit im Liveticker

"Er darf keinerlei Möglichkeit habe, den brutalen Krieg weiter zu finanzieren"

Inzwischen hätten sich mehr als 40 Länder den Sanktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin angeschlossen. "Er darf keinerlei Möglichkeit habe, den brutalen Krieg weiter zu finanzieren", fügte von der Leyen hinzu.

Die bisherigen drei Sanktionspakete der EU wirkten bereits. "Die russische Wirtschaft schwankt." Putin müsse nun seiner Bevölkerung erklären, wieso Russland "vollständig in der Weltgemeinschaft isoliert" sei.​​​​​​

Unsere Reporter vor Ort, Interviews und Analysen - in unserer Videoplaylist

Playlist: 30 Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

So können Sie den Menschen in der Ukraine helfen

Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an.

Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier!