73-Jähriger rast in Pferd und Reiterin: Frau und Tier tot

Tödlicher Unfall mit Pferd bei Harburg (Niedersachsen): Autofahrer schuld

Reiterin und Pferd sterben noch an der Unfallstelle Tragischer Verkehrsunfall
00:30 min
Tragischer Verkehrsunfall
Reiterin und Pferd sterben noch an der Unfallstelle

30 weitere Videos

Bei der Suche nach der Unglücksursache für den tödlichen Unfall einer Reiterin und ihres Pferdes ist die Polizei im Landkreis Harburg um einige Erkenntnisse reicher. Wie die Ermittler mitteilen, war der 76-jährige Fahrer des unfallverursachenden Autos unaufmerksam. Deswegen habe er die Reiterin zu spät bemerkt, sie mit seinem Wagen erfasst und tödlich verletzt. Der Mann selbst habe keine bisher keine weiteren Angaben zum Unfallhergang gemacht.

Pferd und Reiterin wurden durch Aufprall meterweit durch die Luft geschleudert

Weiter teilte die Polizei mit, dass mehrere Zeugen die Reiterin kurz vor dem Unfall überholt hatten oder ihr entgegenkamen. Somit steht fest, dass die 61-Jährige nicht aus dem Seitenraum auf die Fahrbahn geritten war, sondern sich regulär am rechten Fahrbahnrand in Richtung Eyendorf fortbewegt hatte.

Der Unfall ereignete sich am Dienstag zwischen Raven im Landkreis Lüneburg und Eyendorf. Kurz vor dem Ortseingang Eyendorf erfasste der Autofahrerin die 61-jährige Reiterin mit ihrem Pferd. Tier und Reiterin wurden durch die Wucht des Aufpralls einige Meter durch die Luft geschleudert und blieben am Fahrbahnrand liegen.

Die 61-Jährige erlag trotz der Reanimationsversuche des Rettungsdienstes noch vor Ort ihren Verletzungen. Auch das Pferd starb. Der 76-jährige Pkw-Fahrer blieb äußerlich unverletzt. Er erlitt einen Schock. (uvo)